Blutkreislauf Funktionsweise und Stadien der Bewusstlosigkeit - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Blutkreislauf Funktionsweise und Stadien der Bewusstlosigkeit

Notfall

Der Blutkreislauf ist das Strömungssystem des Blutes, ausgehend vom Herzen. Das Blut transportiert Sauerstoff aus den Lungen zu den Zellen und Kohlendioxid in entgegengesetzter Richtung.
Nährstoffe werden aus der Verdauung gewonnen, wie Fette, Zucker oder Eiweiße. Diese Stoffe werden in die einzelnen Gewebe transportiert, um dort bei Bedarf verbraucht, weiterverarbeitet oder gespeichert zu werden. Die entstehenden Abfallprodukte (z. B. Harnstoff oder Harnsäure) werden dann in anderes Gewebe oder zu den Ausscheidungsorganen transportiert. Außerdem verteilt das Blut noch sogenannte Botenstoffe, z. B. Hormone, Zellen der Körperabwehr und Teile des Gerinnungssystems innerhalb des Körpers.                        

Eine Störung dieses Systems kann lebensbedrohlich sein!
Zum Beispiel


• hoher Blutverlust
• Herzinfarkt
• Schock

Stadien der Bewusstlosigkeit

Klar

Örtlich, zeitlich und zur eigenen Person orientiert

Somnolent

stark Benommenheit, krankhafte Schläfrigkeit, die durch einfache Weckreize aber noch jederzeit unterbrochen werden kann. Keine spontanen sprachlichen Äußerungen; wenn doch, dann unverständlich (murmeln). Reflexe sind erhalten. Herabgesetzte Konzentration und Aufmerksamkeit.

Seitenanfang

Sopor (Soporös)

Starke Benommenheit, Schlafneigung, schlafgleicher Zustand, aus dem Betroffene nur noch mit Mühe und Anwendung starker Reize, Schmerzreize, aufgeweckt werden können. Nicht mehr orientiert, keine sprachlichen Äußerungen, Reflexe erhalten.

Koma

Der höchste Grad der Bewusstseinseintrübung, wenn jemand durch keinerlei Mittel mehr geweckt werden kann. Hier besteht größte Lebensgefahr durch Aussetzen der Atmung. Keine Abwehrbewegungen bei Schmerzreize. Ein Sonderfall des Komas ist das sog. Wachkoma (Apallisches Syndrom). Zu unterscheiden ist das Koma als ungeregelter Bewusstseinsverlust von der medikamentös herbeigeführten Bewusst-seinsminderung, die in der Medizin als künstliches Koma bezeichnet wird.

Mögliche Ursachen können sein

• Schädel-Hirn-Trauma (Unfälle)
• entzündliche Erkrankungen des Gehirns (Hirnhautentzündung(Meningitis)
• Vergiftungen durch zentral dämpfende Medikamente
• Alkohol oder andere Drogen
• Schlafentzug oder
• Stoffwechselprobleme

Vorheriger Beitrag:
Blutdruck- ist der Druck des Blutes in einem Blutgefäß

Nächster Beitrag: Hausapotheke Inhalt- z. B. Verbandsmaterial und Pflaster

Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Blutkreislauf eines Menschen
Bild: fotolia.de
Zurück zum Seiteninhalt