Eichelentzündung und Vorhautentzündung - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Eichelentzündung und Vorhautentzündung

Krankheiten
Bei einer Eichelentzündung (med. Balanitis) ist die Eichel des Penis geschwollen, entzündet und es kann zu eitrigen Absonderungen kommen. Bei einer Eichel-Vorhautentzündung (med. Balanoposthitis) ist nicht nur die Eichel, sonder auch die Vorhaut betroffen. Für eine Balanitis oder eine Balanoposthitis gibt es verschiedene Ursachen. Man unterscheidet dabei zwischen einer nicht infektiösen Entzündung und einer infektiösen Entzündung.
Inhalt

Eichelentzündung - Ursachen
Infektiöse Eichelentzündung
Nicht infektiöse Eichelentzündung
Eichelentzündung aufgrund einer Haut- oder Allgemeinerkrankung
Eichelentzündung – Behandlung
Eichelentzündung - Vorbeugen
Weitere Themen
Eichelentzündung – Behandlung
Bild: pixabay website5
Eichelentzündung - Ursachen

Für eine Eichelentzündung oder Vorhautentzündung kommen verschieden Ursachen in Frage. Zuerst muss geklärt werden, ob es sich um eine infektiöse Entzündung handelt oder ob die Entzündung mit einer Infektion nichts zu tun hat.
Infektiöse Eichelentzündung

Eine infektiöse Eichelentzündung (Balantitis) kann durch verschiedene Krankheitserreger hervorgerufen werden, wie zum Beispiel durch:

  • Bakterien
  • Viren
  • Pilze
  • Parasiten

Die Erreger können beim Geschlechtsverkehr übertragen worden sein, was in dem Fall eine Behandlung des Partners zwingend notwendig macht. Mangelnde Hygiene begünstigt die Vermehrung der Krankheitserreger.
Nicht infektiöse Eichelentzündung

Mehrere Gründe können vorliegen, die zu einer Eichelentzündung führen, auch wenn diese nicht durch eine Infektion hervorgerufen wurden. Hier einige Beispiele:

  • Vorhautverengung (Phimose): Ist die Vorhaut verengt, was von Geburt an der Fall sein kann, aber auch erst im Alter auftreten kann, staut sich die Feuchtigkeit unter der Vorhaut. Die Folge ist, dass die schützende Hornschicht der Haut aufquillt und Hautkeime sich vermehren. Eine gründliche hygienische Pflege bei einer verengten Vorhaut ist zudem schwieriger.
  • Falsche oder übermäßige Hygienemaßnahmen: Auch eine übertriebene Pflege des Penis, dazu noch mit ungeeigneten Pflegeprodukten können die empfindliche Haut der Eichel angreifen und zu Entzündungen führen.
  • Kontaktallergie: Bestimmte Stoffe können eine Reizung der Eichel verursachen, wie zum Beispiel Latex, Kondome, zu enge Kleidung, Cremes, Seife, Deosprays. Die Haut reagiert allergisch.
  • Medikamente: Bei Einnahme von bestimmten Medikamenten kann es zu Hautreaktionen kommen.
Eichelentzündung aufgrund einer Haut- oder Allgemeinerkrankung

Einige Allgemeinerkrankungen können das Risiko für eine Eichelentzündung erhöhen, wie zum Beispiel:

  • Diabetes mellitus
  • Hauterkrankungen: Schuppen- oder Knötchenflechte
  • das Reiter-Syndrom (eine Sonderform der Gelenkentzündung)
  • die Behcet-Krankheit (eine Sonderform der Gefäßentzündung)
  • eine altersbedingte dünner werdende Hautoberschicht
  • ein geschwächtes Immunsystem.
Eichelentzündung - Symptome

Die typischen Symptome bei einer Eichelentzündung (Balanitis) und/oder einer Vorhautentzündung (Balanoposthitis) sind:

  • die Haut der Eichel ist gerötet
  • die Eichel ist angeschwollen
  • die Entzündung ist schmerzhaft und brennt
  • Juckreiz

Man unterscheidet mehrere Formen der Balanitis, die sich auch vom Erscheinungsbild unterscheiden. Der Juckreiz, die Rötung, Schwellung sowie die Schmerzen und das Brennen treten jedoch bei allen Formen der Eichelentzündung gleichermaßen auf.

Folgende Arten der Eichelentzündung gibt es

  • Balanitis simplex: Die Symptome bei dieser am häufigsten vorkommenden Form der Eichelentzündung sind kleine Knötchen und feine Schuppen auf der Penishaut und Juckreiz.
  • Balanitis plasmacellularis: Die Eichel und der Penisschaft sind gerötet und teilweise sind feuchte Stellen entstanden, verbunden mit heftigem Juckreiz.
  • Ulzeröse Balanitis: Bei dieser Form handelt es sich um eine geschwürige Eichelentzündung mit offenen und zum Teil nässenden Stellen.
  • Balanitis xerotica obliterans: Eine eher seltener Art der Balanitis, bei der die Haut bläuliche und helle Flecken aufweist. Im weiteren Verlauf schrumpft die Haut an diesen Stellen und hinterlässt narbig grob aussehende Flecken. Durch die Entzündung und Schrumpfung der Haut können Verklebungen entstehen, wodurch es zu einer Vorhautverengung kommen kann (Phimose).
Eichelentzündung - Diagnose

Die Diagnose ist nach Sicht und der typischen Symptome relativ einfach vom Arzt gestellt. Um eine gezielte Behandlungsmaßnahme einzuleiten, ist es aber wichtig, welche Ursachen zu der Eichelentzündung (Balanitis) geführt haben und ob die Entzündung infektiös oder nicht infektiös ist. Daher ist es zuerst wichtig zu wissen, wie lange die Beschwerden schon bestehen, ob andere Erkrankungen vorliegen, wie Diabetes mellitus oder ob Allergien bekannt sind. Zu einer Eichelentzündung kann es aber auch durch kleinere Verletzungen kommen oder falsche Hygienemaßnahmen sowie durch Reibung, z. B. durch zu eng sitzende Kleidung.

Nach Sicht und Befragung des Patienten folgt die körperliche Untersuchung. Der gesamte Bereich auch um den Penis herum wird abgetastet, auch in der Leistenregion, wo aufgrund der Entzündung die Lymphknoten angeschwollen sein können. Danach wird ein Abstrich sowohl von den entzündeten Stellen der Eichel und der Vorhaut entnommen, wenn diese auch entzündliche Stellen aufweist. Die labortechnische Untersuchung des Abstrichs sowie die Urinuntersuchung geben Aufschluss darüber, ob es sich um eine infektiöse Entzündung handelt und welche Erreger die Ursache dafür sind.
Behandlung Vorhautentzündung
Bild: fotolia.de
Eichelentzündung – Behandlung

Die Behandlung richtet sich je nach Ursache, die zu der Eichelentzündung geführt haben. Zuerst gilt es die Entzündung einzudämmen und den Juckreiz und die Schmerzen zu lindern. Dazu gehören Wund- und Heilsalben mit Wirkstoffen wie Dexpanthenol, die die Heilung beschleunigen sowie Spülungen mit Kamille und desinfizierende Bäder. Außerdem sind bestimmte Hygienemaßnahmen zu beachten. So sollte man auf jeden Fall auf Seifen zur Penispflege verzichten und stattdessen den Penis nur mit klarem Wasser abwaschen und anschließend mit etwas Olivenöl betupfen. Nach dem Urinieren ist es wichtig den Penis mit Wasser zu reinigen, so dass keine Urinreste auf den entzündlichen Stellen verbleiben.

Liegt eine bakterielle Infektion vor, so müssen die Erreger gezielt beseitigt werden. In der Regel wird ein Antibiotikum verschrieben. Handelt es sich um eine Pilzinfektion wird meist eine Salbe mit pilzabtötenden Wirkstoffen verschrieben (je nach Pilzinfektion sollte der Sexualpartner die Behandlung auch durchführen, damit es nicht zu einem „Ping-Pong-Effekt“ kommt, falls die Pilze bei einem der beiden Partner noch nicht ganz verschwunden sind.

Bei einer nicht infektiösen Entzündung der Eichel, etwa durch eine Allergie hervorgerufen, können Kortisonpräparate die Entzündung eindämmen.
Eichelentzündung - Vorbeugen

Die richtige Genitalhygiene ist wichtig und schützt vor Entzündungen und Reizungen. Sowohl mangelnde Hygienemaßnahmen als auch eine übertriebene Pflege können zu einer Balanitis (Eichelentzündung) beitragen. Beim Waschen ist es wichtig, die Vorhaut zurück zu ziehen und das sich angesammelte Smegma zu entfernen. Smegma, auch Vorhauttalg genannt, ist eine helle gelbliche Substanz. Wird das Smegma nicht entfernt, ist nicht nur der Geruch sehr unangenehm, sondern es bietet auch ein Tummelplatz für Bakterien.

Um sich vor bakteriellen Infektionen zu schützen, die beim Geschlechtsverkehr übertragen werden, hilft einzig zuverlässig ein Kondom zu benutzen.

Kommt es häufiger zur Eichelentzündung in Zusammenhang mit einer Vorhautverengung, könnte eine operative Entfernung der Vorhaut in Betracht gezogen werden. Die Feuchtigkeit kann sich dann nicht mehr darunter stauen und die Haut kann vollständig abheilen.

Eine Eichelentzündung kann sowohl im Kindesalter als auch bei Erwachsenen vorkommen.
Weitere Themen

Erektionsstörung-Trotz sexueller Erregung kommt es nicht dazu
Auch der Mann hat Ausfluss- Sekret aus dem Penis
Skrotum akutes- Stieldrehung eines Hodens und des Samenstrangs
Priapismus- Schmerzhafte Dauererektion ohne Stimulation
Paraphimose- Spanischer Kragen, relative Vorhautenge
Penisbruch- Ursachen, Symptome und Behandlung
Naturheilung- Erektionsstörungen, Schulmedizin und Natureilkunde
Naturheilung bei Erektionsstörungen- Homöopathie, TCM, Ayurveda
Potenzmittel aus der Apotheke und Versandhandel- Naturheilung
Vorheriger Beitrag: Penisbruch- Ursachen, Symptome und Behandlung

Nächster Beitrag: Blasen-Harnleiter-Erkrankungen - Naturheilkunde


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt