Fieberkrampf- Entstehung von Fieberkrämpfen sind nicht bekannt - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Fieberkrampf- Entstehung von Fieberkrämpfen sind nicht bekannt

Baby/Kinder

Die genauen Ursachen für die Entstehung von Fieberkrämpfen sind nicht bekannt. Neben Fieber als notwendige Voraussetzung sind sie eng mit einem bestimmten Alter, also einer speziellen Entwicklungsphase des Gehirns und bei auffälliger familiärer Häufung auch mit einer genetischen Veranlagung verknüpft.

Der Fieberkrampf ist der häufigste Krampanfall bei Kindern zwischen dem
6. Lebensmonat und dem 6. Lebensjahr. Der Krampf dauert meist ca. 2 bis 15 Minuten. 90% aller unkomplizierten Fieberkrämpfe enden von alleine innerhalb von Minuten. Von einem schweren Fieberkrampf spricht man dann, wenn er länger als 15 Minuten dauert oder das Kind außerhalb der oben genannten Altersgrenze liegt sowie wenn sich der Fieberkrampf innerhalb von 24 Stunden wiederholt.

Eine Abgrenzung zum Krampfanfall (Epilepsie) ist nur schwer möglich.

Erkennen

  • Das Kind krampft (Muskeln sehr stark angespannt oder stark schüttelnd, krampfhaft zuckend (tonisch-klonischer Krampf)

  • Bewusstseinstrübung, Bewusstlosigkeit

  • Speichelfluss

  • Eventuell Zeichen von Sauerstoffmangel - blaue Lippen

  • Einnässen

  • Fieber oft 39° Grad bis über 40° Grad

  • Zungenbiss

  • Eventuell bestehender grippaler Infekt


Maßnahmen

  • Notarzt anfordern

  • Das Kind vor Verletzungen schützen (Gegenstände wegräumen, Kopf unterpolstern - nicht gewaltsam)

  • Bei Bewusstlosigkeit in der krampffreien Zeit stabile Seitenlage

  • Atemwege frei machen und frei halten

  • Beim Fieberkrampf müssen andere Krankheiten (z. B.: Hirnhautentzündung) ausgeschlossen werden. Deshalb auf jeden Fall ins Krankenhaus.


Vorheriger Beitrag:
Wichtige Ursachen von Fieber bei Kindern


Nächster Beitrag: Erbrechen – Schnelle Hilfe bei Kindern


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt