Flugangst - Naturheilkunde - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Flugangst - Naturheilkunde

Naturheilung
Die Urlaubsplanung bedeutet nicht für Jeden Vorfreude auf die bevorstehende Reise, schon gar nicht wenn es mit dem Flugzeug zum gewünschten Ziel gehen soll. Tatsächlich leidet jeder Dritte unter einer mehr oder weniger ausgeprägten Flugangst. Die deutliche Angst vorm Fliegen, in der Fachsprache auch Aviophobie genannt, ist eine der häufigsten Angststörungen und ist als eigenständige Krankheit anerkannt. Allein der Gedanke, ein Flugzeug besteigen zu müssen, lösen bei dem Betroffenen schon lange Zeit vorher lähmendes Unwohlsein oder Schweißausbrüche hervor.

Es gibt aber Möglichkeiten, der Flugangst entgegen zu wirken. Neben den gängigen Reisetabletten helfen homöopathische Mittel, Entspannungstraining sowie Flugangst-Seminare gegen Flugangst. Es lohnt sich also, der Flugangst gezielt entgegenzutreten und sich somit die Freude an Urlaubsreisen nicht nehmen zu lassen.

Inhalt

Welche Gründe können zu Flugangst führen?
Angst vorm Flugzeugabsturz
Angst aufgrund von Kontrollverlust
Angst aufgrund eines turbulenten Flugerlebnisses
Flugangst durch Klaustrophie
Todesängste im Flugzeug
Flugangst - Therapie
Heilpflanzen gegen Flugangst
Homöopathische Hilfe bei Flugangst
Schüssler-Salze gegen Flugangst
Weitere Mittel gegen Flugangst
Weitere Themen
Welche Gründe können zu Flugangst führen?

Es gibt verschiedene Arten der Flugangst. Je nachdem, woher die Angst vorm Fliegen rührt, kann gezielt behandelt werden.
Angst vorm Flugzeugabsturz

Die Tatsache, dass bei einem Flugzeugabsturz in den meisten Fällen keiner der Passagiere überlebt, führt zu dieser Art von Flugangst. Die Ängste steigern sich je näher der Abflugtermin rückt. Hört man zu dem noch über die Nachrichten von einem Flugzeugabsturz, ist das für den Betroffenen Stress pur, da er sich in die Situation hineinsteigert, er hätte einer der Passagiere sein können. Und dann freiwillig sich dieser Gefahr aussetzen….?
Angst aufgrund eines turbulenten Flugerlebnisses
Bild: pixabay website5
Angst aufgrund von Kontrollverlust

Häufig sind es Menschen, die meist selbst „das Ruder in der Hand halten“. Beim Autofahren zum Beispiel lassen sie nur ungern oder gar nicht jemand anderen fahren – und wenn, sind sie sehr nervige Beifahrer. Beim Fliegen fühlen sie sich dem Piloten ausgeliefert, ja fast entmündigt, man spricht deshalb auch vom Entmündigungssyndrom, welches die Flugangst auslöst.
Angst aufgrund eines turbulenten Flugerlebnisses

Manche können einen turbulenten Flug, aufgrund von Unwetter, der Fall in ein Luftloch oder anderen brenzligen Situationen nicht vergessen. Jedes Mal, wenn sie wieder in einem Flugzeug sitzen, packt sie diese lähmende Angst, dass das Erlebte wieder passieren könnte, was während des gesamten Flugs zu Übelkeit und Verkrampfung führt.
Flugangst durch Klaustrophie

Menschen, die unter Klaustrophie leiden, haben Angst in geschlossenen Räumen, zum Beispiel in Fahrstühlen. Verstärkt wird der Angstzustand, wenn sich zudem noch mehrere Menschen in dem Raum befinden. Die Klaustrophie kann somit auch im Flugzeug auftreten: Das Eingesperrtsein über Stunden, beengt und mit vielen Menschen, führt bei den Betroffenen u. a. zu Schweißausbrüchen und Zittern. Hinzu kommt noch die Angst, dass andere diese Ängste bemerken. Für den Betroffenen eine große Stresssituation.
Todesängste im Flugzeug

Den Betroffenen plagt die Vorstellung „Was ist, wenn ich hier oben einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall bekomme? Kein Arzt kann schnelle Hilfe leisten…ich werde im Flugzeug sterben“. Meist sind diese Menschen auch im Alltag von dieser Angst geplagt. Sie fühlen sich nur dort sicher, wo sie sich auskennen, vor allem, wo sie genau wissen, wo das nächste Krankenhaus ist.
Flugangst - Therapie

Es gibt verschiedene Therapieformen, die meist alle das Ziel haben, den Betroffenen die Angst zu nehmen bzw. sie erst gar nicht entstehen zu lassen. Bei einer ausgeprägten Flugangst braucht der Betroffene für eine dauerhafte Angstbewältigung psychologische Hilfe, nicht selten sind liegen hier Angststörungen vor, die sich auch in anderen Lebenssituationen zeigen. Ist das nicht der Fall, kann der Therapeut dem Betroffenen Entspannungsmethoden und Bewältigungsstrategien lehren, die die Flugangst mindern.

Fluggesellschaften bieten professionelle Flugangstseminare an. Es hat sich gezeigt, dass bereits ein Teil der Angst genommen wird, wenn man technische Hintergrundinformationen des Fliegens erhält und Erklärungen, was den Angstmechanismus auslösen. Früher durften Angstpassagiere während des Fluges in Begleitung einer Stewardess auch mal einen Blick ins Cockpit werfen, dies ist heute aus Sicherheitsgründen nicht mehr gestattet.

Leidet man unter einer weniger ausgeprägten Flugangst, das heißt, die Angst den Flieger zu besteigen setzt erst wenige Tage vorher oder unmittelbar vorher ein und verursacht ein flaues Gefühl, können homöopathische Mittel sowie Heilpflanzen die Angst verringern.
Heilpflanzen gegen Flugangst

Möchte man mithilfe der Pflanzenheilkunde gegen die Angstzustände vorgehen, so sollte man wissen, dass diese Mittel, wie zum Beispiel Johanniskraut, ihre Wirkung nicht sofort entfalten, sondern meist erst nach eine gewissen Zeit, manchmal sogar erst nach Wochen. Also macht es wenig Sinn erst kurz vor dem Flug damit anzufangen. Zwar gibt es auch hierbei Ausnahmen, das sollte man jedoch rechtzeitig vorher ausprobieren. Folgende Heilpflanzen haben sich als Mittel gegen Ängste und Stress und der damit verbundenen inneren Unruhe, Herzrasen sowie Schlafstörungen als sehr wirksam erwiesen:

  • Baldrian (als Tropfen, Dragees oder als Tee)
  • Johanniskraut (wirkt zusätzlich stimmungsaufhellend, in Tablettenform)
  • Lavendel (beruhigt die Nerven, als Öl oder in Tablettenform)

Eine weitere Begleiterscheinung der Flugangst sind Magenschmerzen, Durchfall und Schweißausbrüche. Hier helfen die folgenden Mittel aus der Naturheilkunde:

  • Salbei (bei starkem Schwitzen, als Öl oder in Tablettenform (nicht für Schwangere oder während der Stillzeit)
  • Kamille (bei Magen-Darm-Beschwerden)
Homöopathische Hilfe bei Flugangst

Bei akuten Angstattacken helfen folgende Globulis:

  • Belladonna D12- Bei akuter Angst verbunden mit Schweißausbrüchen, heißer und roter Haut, glänzenden Augen und verstärkt pochenden Halsschlagadern.

  • Argentum nitiricum D12- Bei nervöser Unruhe und Reizbarkeit, verbunden mit Magen-Darm-Beschwerden und Krämpfen. Der Aufenthalt in engen Räumen mit vielen Menschen verursacht Stress.

  • Aconitum napellus D12- Plötzlich auftretende Flugangst verursacht körperliche Beklemmung und innerliche Unruhe. Angst vor möglichen Komplikationen während des Fluges. Schwindelgefühl und Blässe.

Einnahmeempfehlung: Alle 30 Minuten zwei bis drei Globulis.
Schüssler-Salze gegen Flugangst

Auch die Einnahme von folgenden Schüssler-Salzen hat sich gut bei Flugangst bewährt:

  • Nr. 11: Silicea
  • Nr. 7: Magnesium Phosphoricum
  • Nr. 22: Calcium carbonicum
  • Nr. 4: Kalium Chloratum
  • Nr. 25: Aurum chloratum natronatum

Einnahmeempfehlung: Maximal drei der aufgeführten Salze sollten zur gleichen Zeit eingenommen werden, und zwar 3 bis 6-mal täglich 1 – 3 Tabletten. Hochdosiert kann alle 10 Minuten 1 Tablette eingenommen werden.

Bei Kindern richtet sich die Einnahme nach Alter und Körpergröße zwischen 3 bis 6-mal täglich 1/2 - 2 Tabletten.

Die Tabletten einzeln einnehmen und langsam im Mund zergehen lassen.
Weitere Mittel gegen Flugangst

Natürlich sollen auch die bekannten Reisetabletten nicht unerwähnt bleiben, die in jeder Apotheke erhältlich sind. Lassen Sie sich am besten von einem Apotheker beraten, welche Tabletten bei Flugreisen am besten geeignet sind.

In den USA werden an einigen großen Flughäfen Hunde gegen Flugangstpassagiere eingesetzt. Diese Hunde sind extra dafür ausgebildet, beruhigend auf diese Passagiere, die auf ihren bevorstehenden Flug warten, einzuwirken. Sie lassen sich streicheln, sind sehr lieb und geduldig und lenken somit Betroffene von ihrer Flugangst ab. Am Flughafen San Francisco läuft seit neuestem ein Antiflugangst-Schwein herum und begeistert die Passagiere.
Fazit: Wer gerne verreist oder beruflich bedingt in andere Städte oder Länder muss, braucht mit Flugangst nicht zu leben. Für Menschen, die lieber daheim bleiben oder das Autofahren vorziehen, brauchen sich mit dem Thema Flugangst nicht beschäftigen.
Weitere Themen

Angst, wenn Angst zur Krankheit wird- Begleiter des Menschen
Symptome der Angst, körperlicher Reaktionen wie Schwindel
Innerer Unruhe- Ursachen, Symptome und depressiven Störungen
Angst vor Spinnen (Arachnophobie) – Naturheilkunde
Vorheriger Beitrag: Naturheilkunde - Antibakterielle Seife ist überflüssig

Nächster Beitrag: Glutamatunverträglichkeit – China-Restaurant-Syndrom


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt