Geburtsstillstand- Stillstand der Geburt über oder im Beckeneingang - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Geburtsstillstand- Stillstand der Geburt über oder im Beckeneingang

In der Eröffnungsperiode

  • Stillstand der Geburt über oder im Beckeneingang bei ausreichender Wehentätigkeit deutet stets auf ein Geburtshindernis hin.

  • Geburtsunfähige Lage durch Querlage oder Schräglage

  • Regelwidrige Einstellung oder Haltung bei Beckenanomalie, Vorderhauptslage oder hintere Scheitelbeinstellung

  • Hydrocephalus (ist eine krankhafte Erweiterung der liquorgefüllten Flüssigkeitsräume)

  • Ganz seltene Geburtshindernisse wie ein im Becken liegender Tumor, Narben oder Strikturen des Muttermundes (eine hochgradige Einengung)


In der Austreibungsperiode

  • Der Geburtsvorgang ist auffällig langsamer oder es kommt sogar zum Geburtsstillstand auf Höhe des Beckenbodens.

  • Wehenschwäche (Ermüdung der Uterusmuskulatur)

  • Erschöpfung der Mutter

  • Tiefer Querstand des Kindes

  • Weichteilwiderstände

  • Knochenwiderstände (Vorspringendes Steißbein, verengter Beckenausgang)


Maßnahmen

  • Rettungsdienst verständigen

  • Bewusstseinskontrolle (Puls, Patientin ansprechen)
  • Oberkörper hoch lagern
  • Patientin beruhigen
  • Eintreffen des Rettungsdienstes abwarten


Vorheriger Beitrag:
Fruchtwasserembolie- durch Verletzung des Genitaltraktes


Nächster Beitrag: Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter- im Eileiter


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt