Hamamelis (Zaubernuss) – Naturheilkunde - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Hamamelis (Zaubernuss) – Naturheilkunde

Heilpflanzen
Besonders im Spätwinter fällt die Hamamelis, auch Zaubernuss genannt, auf. Ursprünglich kommt die Pflanze aus dem östlichen Teil Nordamerikas. Erst im 18. Jahrhundert wurde sie nach Europa eingeführt. Sie wird hier als Zierpflanze kultiviert.
Inhalt

Weitere volkstümliche Namen der Pflanze lauten
Hamamelis (Zaubernuss) – Pflanzenbeschreibung
Hamamelis (Zaubernuss) – Geschichte
Hamamelis (Zaubernuss) - Verwendete Pflanzenteile
Hamamelis (Zaubernuss) – Inhaltsstoffe
Hamamelis (Zaubernuss) – Heilwirkung
Hamamelis (Zaubernuss) – Anwendungsbereiche
Hamamelis (Zaubernuss) - Weitere Anwendungsgebiete
Hamamelis (Zaubernuss) – Nebenwirkungen
Hamamelis (Zaubernuss) – Anwendung
Hamamelis (Zaubernuss) – Teerezept
Äußerliche Anwendung
Hamamelis (Zaubernuss) – Mundspülung
Hamamelis - (Zaubernuss) Tinkturrezept
Hamamelis (Zaubernuss) – Homöopathie
Weitere volkstümliche Namen der Pflanze lauten

Weitere Namen der Pflanze lauten zum Beispiel:

  • Virginische Zaubernuss
  • Hamamelis
  • Zaubernuss
  • Amerikanische Zaubernuss
  • Hopfenhainbuche
  • Hexenhasel
  • Zauberhasel
  • Zauberhaselnuss
Naturheilkunde - Hamamelis virginiana
Bild: pixabay website5
Hamamelis (Zaubernuss) – Pflanzenbeschreibung

Heimisch ist der Hamamelis in Nordamerika. Die Pflanze benötigt einen sonnigen oder halbschattigen Standort und leichte sandige Böden.

Die Hamamelis ist ein Strauch und wird bis zu 5 Meter hoch. Der Strauch benötigt 6 Jahre bis er das erste Mal blüht. Die Zweige haben eine graubraune bis graue Rinde. Die Blätter sitzen auf kurzen Stielen, sind buchtig und am Rande gezähnt. Die Blüten sind groß und ihre Blüte findet mitten im Winter statt, zwischen Dezember und Februar. Die Blüten bestehen aus zahlreichen gekrümmten Streifen, die wie Büschel aus dem Blütenzentrum wachsen. Meist sind die Blüten der Hamamelis gelb und das Zentrum der Blüten ist oft rosa. Die Samen der Pflanze, sie sind schwarz und befinden sich in einer Kapsel, sind zwischen August und September reif und werden von den Samenkapseln bis zu 10 Meter weit geschleudert.
Hamamelis (Zaubernuss) – Geschichte

Hamamelis virginiana, die virginische Zaubernuss, ist ein Strauch, der der Haselnuss ähnlichsieht.
Bild: pixabay website5
Von den Ureinwohnern Nordamerikas war die Heilkraft der Pflanze schon bekannt. Sie nutzten die Rinde und Blätter der Hamamelis gegen Hautleiden und Durchfall. Zweige die gegabelt waren, setzten sie zudem als Wünschelrute ein, um Wasseradern zu finden.

Seit dem 18. Jahrhundert ist die Pflanze in Europa bekannt. Zuerst wurde sie nur als Zierpflanze verwendet.

Erst später wurde der Hamamelis als Heilpflanze eingesetzt, nachdem zum Beispiel ihre adstringierende Wirkung entdeckt wurde. Das ist durch wissenschaftliche Studien belegt.
Hamamelis (Zaubernuss) - Verwendete Pflanzenteile

In der Medizin werden Blätter und Rinde verwendet.

Die wirksamen Inhaltsstoffe befinden sich in der Rinde, ebenso wie in den Blättern. Vor allem Gerbstoffe befinden sich in der Rinde sowie in den Blättern.
Hamamelis (Zaubernuss) – Inhaltsstoffe

Die Rinde enthält vor allem Gerbstoffe vom sogenannten Tannin-Typ und etwas ätherisches Öl. In den Blättern kommen ebenfalls reichlich Gerbstoffe vor, vor allem ß-Hamamelitannin und Ellagtannin.
Bild: pixabay website5
  • Gerbstoffe
  • Gerbsäure
  • Quercetol
  • Ellagitannin
  • Chinasäure
  • Hamamelin
  • Flavonoide
  • Hamamelitannin
  • Kaempferol
  • Gallussäure
  • Phenol
  • Ätherische Öle
Hamamelis (Zaubernuss) – Heilwirkung

Durch den hohen Gehalt an Gerbstoffen und ätherischen Ölen wirken Extrakte aus der Heilpflanze zusammenziehend. Das hilft zum Beispiel Blutungen zu stillen, aber auch Entzündungen zu hemmen und Schwellungen zu lindern.

  • entzündungshemmend
  • adstringierend
  • blutstillend
  • beruhigend
Hamamelis (Zaubernuss) – Anwendungsbereiche

Das Hauptanwendungsgebiet für Extrakte aus der Hamamelis (Zaubernuss) ist die Haut. Besonders häufig werden Extrakte der Heilpflanze in Form von Cremes oder Salben eingesetzt.

Hamamelis-Cremes kann man nahezu für alle Arten von Hautproblemen einsetzen. Sie hilft vor allem gut, wenn man eine zusammenziehende Wirkung haben will.
Hamamelis (Zaubernuss) - Weitere Anwendungsgebiete

Naturheilkunde Hamamelis
Bild: pixabay website5
Hamamelis (Zaubernuss) – Nebenwirkungen

Hat man einen empfindlichen Magen kann man auf einen Hamamelis-Tee mit Übelkeit reagieren.
Hamamelis (Zaubernuss) – Anwendung

Hamamelis wird vorwiegend äußerlich gegen Hautprobleme angewendet. Hamamelis-Tee kann man aber auch innerlich gegen Durchfall und andere Schleimhautentzündungen des Verdauungstraktes einnehmen.
Hamamelis (Zaubernuss) – Teerezept

Man übergießt ein bis zwei Teelöffel Hamamelis-Blätter oder Rinde mit einer Tasse kochendem Wasser. Der Sud sollte für 10 Minuten ziehen und wird dann abgeseiht.

Der Tee wird in kleinen Schlucken getrunken. Ein bis drei Tassen täglich.
Äußerliche Anwendung

Den Tee kann man aber auch für entzündliche Hautpartien verwenden. Entweder man richtet sich ein Bad mit dem Tee an oder man verwendet einen mit Tee getränkten Umschlag, den man auf die betroffenen Hautstellen legt.

Ein Hamamelis-Sitzbad eignet sich zum Beispiel bei Hämorrhoiden und ein Fußbad mit Hamamelis hilft gegen entzündete Füße.
Hamamelis (Zaubernuss) – Mundspülung

Hamamelis hilft auch als Bestandteil von Gurgellösungen, um Entzündungen der Mundschleimhaut zu lindern.
Hamamelis - (Zaubernuss) Tinkturrezept

Für eine Tinktur übergießt man Hamamelis-Blätter in einem Schraubglas mit Doppelkorn oder Weingeist bis alle Blätter bedeckt sind. Die Mischung muss für zwei bis sechs Wochen ziehen. Danach wird abgeseiht und in eine dunkle Flasche abgefüllt.

Für eine innere Anwendung nimmt man drei Mal täglich 10 bis 50 Tropfen ein.

Die Tinktur kann, genauso wie der Tee, auch äußerlich angewendet werden.

Zudem gibt es im Handel zahlreiche Hamamelis Cremes oder Salben.

Diese Cremes und Salben kann man äußerlich für nahezu alle Arten von Hautproblemen einsetzen.
Hamamelis (Zaubernuss) – Homöopathie

Hamamelis (Zaubernuss) wird in der Homöopathie bei Venenerkrankungen und Hämorrhoiden bevorzugt angewendet. Aber auch bei Menstruationsbeschwerden, Nasenbluten oder Magen- und Darmbeschwerden wird Hamamelis virginiana empfohlen.

Darreichungsformen sind Tropfen, Salben oder Zäpfchen.
weiter- Hauhechel, Dornige  – Naturheilkunde


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt