Heilwirkung und Anwendung Aloe vera - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Heilwirkung und Anwendung Aloe vera

Heilpflanzen
Aloe Produkte werden überwiegend äußerlich bei Hautverletzungen und Hautirritationen verwendet. Studien belegen, dass die Inhaltsstoffe des Aloe Vera Gels die Zellteilung, dass heißt die Geweberegenerierung anregt bzw. um ein vielfaches beschleunigt.
Inhalt
Bild: pixabay website5
Aloe (Aloe vera) – Heilwirkung – Gel
Aloe (Aloe vera) – Heilwirkung – Harz (leicht giftig):
Aloe (Aloe vera) – Hauptanwendung
Aloe (Aloe vera) – Anwendungsbereiche
Aloe (Aloe vera) – Anwendungsbereich innerlich (Gel)
Aloe (Aloe vera) – Nebenwirkungen
Aloe (Aloe vera) Kontraindikation
Aloe (Aloe vera) äußerliche Anwendung
Aloe (Aloe vera) innerliche Anwendung
Aloe (Aloe vera) innerliche Anwendung des Harzes
Aloe (Aloe vera) – Heilwirkung – Gel

  • entzündungshemmend
  • befeuchtend
  • lindernd
  • reizmildernd
Aloe (Aloe vera) – Heilwirkung – Harz (leicht giftig)

  • abführend
  • verdauungsfördernd
Aloe (Aloe vera) – Hauptanwendung

  • Leichte Verbrennungen
Aloe (Aloe vera) – Anwendungsbereiche

Aloe (Aloe vera) – Anwendungsbereich innerlich (Gel)

Naturheilung mit Aloe vera
Bild: pixabay website5
Aloe (Aloe vera) – Nebenwirkungen

  • allergische Hautreaktionen
  • Krampfartige gastrointestinale Beschwerden
  • Hypokaliämie
  • Beschwerden des Herzens durch Kaliumverlust
Aloe (Aloe vera) Kontraindikation

  • Abdominale Schmerzen (unklare)
  • Schwangerschaft und Stillzeit (da im Harz der Pflanze der Wirkstoff Aloin enthalten ist, der vorzeitige Wehen auslösen kann, sollte es während der Schwangerschaft keinesfalls angewendet werden. Auch kann es zu einer Fehlgeburt kommen).
  • Entzündliche Darmerkrankungen
  • Ileus
  • Darmstenosen
  • Kinder unter 12 Jahren
  • Elektrolytverlusten (Flüssigkeit)
Aloe (Aloe vera) äußerliche Anwendung

Man streicht das frische Gel der Blätter auf die betroffenen Hautstellen. Bei Schürfwunden kann das Gel lindern und die Wundheilung durch seine leicht antibakterielle Wirkung beschleunigen. Baut man die Aloe selbst an, kann man die Blätter verwenden, wenn sie groß genug sind. Die Blätter werden abgeschnitten und das darin enthaltende Gel verwendet.
Bild: pixabay website5
Das Gel enthält feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe und wirkt außerdem reizlindernd, leicht antibakteriell und entzündungshemmend.

Zudem kann man das Gel bei Sonnenbrand und Juckreiz verwenden, da es gut kühlt, ist es vor allem angenehm.

Es gibt zahllose Fertigprodukte mit Bestandteilen der Aloe-vera. Da in vielen Produkten nennenswerte Mengen des Aloe-Gels enthalten sind, kann man sie so anwenden wie das frische Gel.
Aloe (Aloe vera) innerliche Anwendung

Bei der innerlichen Anwendung muss man, um das Gel verwenden zu können warten, bis der gelbe Saft vollständig abgeflossen ist. Das Gel kann man dann einfach essen oder z. B. in Jogurt einrühren oder zusammen mit Obst essen.

Innerlich angewendet wirkt das Gel reizlindernd. So kann man z. B. Sodbrennen und den Reizmagen oder Reizdarm behandeln.

Zudem wird der innerlichen Anwendung der Aloe vera nachgesagt, dass die Pflanze eine immunstimulierende Wirkung hat, was jedoch nicht wissenschaftlich belegt ist.
Bild: pixabay website5
Zudem soll die Pflanze bei einer regelmäßigen Einnahme den Blutzuckerspiegel senken und so hilfreich bei Diabetes sein. Auch erhöhte Blutfettwerte wie ein erhöhter Cholesterinspiegel und erhöhte Triglyceride sollen gesenkt werden. Außerdem sollte das gute Cholesterin namens HDL vermehrt werden

Im Handel gibt es viele Aloe-vera-Produkte zur innerlichen Anwendung. Meist enthalten diese Produkte nur das Gel und nicht das stark reizende Harz.

Nimmt man diese Produkte in der Hoffnung das Immunsystem zu stärken, den Blutzuckerspiegel zu senken und die Blutfettwerte zu verbessern sollte man bedenken, dass bei den meisten Aloe-Produkten zur innerlichen Anwendung die Wirkungen eher gering sind.
Aloe (Aloe vera) innerliche Anwendung des Harzes

Es wird der gelbe Saft der Aloe-vera zu einem Harz eingedickt, bis daraus ein gelbes Pulver entsteht. In dieser harzigen Substanz ist das Glykosid Aloin enthalten, dass die Darmbewegungen verstärken und es behindert die Rückgewinnung von Wasser im Dickdarm. Daher wandert der Nahrungsbrei schneller durch den Darm und bleibt flüssiger. So kann Obstipation gelindert werden

Inzwischen ist diese Wirkung des Aloe-Harzes als zu drastisch erklärt wurden und man vermutet zudem, dass es durch seine reizende Substanz krebsfördernde Wirkung hat.
Vorheriger Beitrag: Aloe (Aloe vera) – Heilpflanze

Nächster Beitrag: Andorn (Marrubium vulgare) – Heilpflanze


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt