Hilft Brokkoli bei Diabetes Typ 2 - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt
Hilft Brokkoli bei Diabetes Typ 2

Ein wissenschaftliches Team um Anders Rosengren von der Universität Göteborg suchte systematisch nach Wirkstoffen, die die Glukoneogenese hemmt.

Sie kamen in ihrer Studie zu dem Schluss, dass Sulforaphan, ein Abbauprodukt eines im Brokkoli enthaltenen Senföls in der Leber, die Neubildung von Glukose hemmt. Zwar auf eine andere Weise als das Antidiabetikum Metformin, aber es könnte mit diesem in der Behandlung des Typ 2-Diabetes kombiniert werden.

Allein in Deutschland sind über 6 Millionen Deutsche von Diabetes betroffen. Etwa 90 % davon leiden an den vom Lebensstil abhängigen Diabetes Typ 2.

Brokkoli ist schon länger als Superfood bekannt. Die Inhaltsstoffe von Brokkoli sind äußerst wirkungsvoll. Vor allem der Pflanzenstoff Sulforaphan hat eine vielfältige gesundheitliche Wirkung.
Schon in verschiedenen Studien wurde nachgewiesen, dass Brokkoli Krebstherapien unterstützen kann oder bei Atemwegserkrankungen und Arthritis helfen kann.

Die Studie im Juni 2017 zeigte nun zudem, dass Sulforaphan auch bei Diabetes eingesetzt werden kann.

Bei Diabetes Typ 2 reagiert der Körper des Menschen nicht mehr auf Insulin.
Bild: pixabay website5
Übergewicht, ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung erhöhen das Risiko für Diabetes Typ 2. Durch verschiedene Mechanismen führt der ungesunde Lebenswandel dazu, dass sich zu viel Glukose im Blut befindet. Die meisten Zuckerkranken leiden an Typ-2-Diabetes. Neben regelmäßiger Bewegung und einer gesunden Ernährung helfen spezielle Medikamente, den Blutzucker in den Griff zu bekommen. Manchmal sind aber auch bei Typ-2-Diabetes Insulinspritzen notwendig.

Es gibt in Apotheken einfache Bluttests (Streifen) auf Glukose, die einen Hinweis darauf geben, ob bei entsprechenden Symptomen tatsächlich ein Diabetes mellitus vorliegt.

Folgen eines erhöhten Blutzuckerspiegels sind unter anderem ein Anstieg des Risikos für Herzinfarkt, Schlaganfall, Augen- und Nierenproblemen. Viele Ärzte würden ihren Patienten am liebsten täglichen Gemüseverzehr verschreiben. Besonders Brokkoli hat einen positiven Effekt auf den Körper.
Studie

Wissenschaftler der University of Gothenburg in Schweden haben jetzt ein spezielles Pulver aus Brokkoli-Extrakt entwickelt und ihre Studien-Ergebnisse in der Fachzeitschrift „Science Translational Medicine" vorgestellt.

Das Pulver soll den Blutzuckerspiegel von Betroffenen mit Typ 2 Diabetes um bis zu 10 % senken.

Interessant ist das vor allen für Patienten, die das blutzuckersenkende Medikament Metformin wegen Nierenproblemen nicht einnehmen dürfen.

An der Studie nahmen knapp 100 Probanden teil. Dafür verabreichten sie den Testpersonen mit Typ-2-Diabetes eine konzentrierte Dosis von Sulforaphanen für einen Zeitraum von drei Monaten. Das Sulforaphan wurde aus Brokkoli-Sprossen gewonnen.

Die Konzentration des Sulforaphan war etwa 100 Mal höher, als sie natürlicherweise im Brokkoli vorkommt. Umgerechnet würde das bedeuten, das man täglich etwa 6 kg Brokkoli pro Tag Essen müsste.

Die Blutzuckerwerte der Probanden, die das Brokkoli-Extrakt bekommen hatten, reduzierten sich um zehn Prozent. Für Diabetes-Erkrankte, die aufgrund von Nierenproblemen kein Metformin einnehmen können, ist das neue Brokkoli-Extrakt ein idealer Ersatz.

Januar 2018

Vorheriger Beitrag: Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2-  Stoffwechselerkrankungen


Nächster Beitrag: Diabetiker sind besonders Herzinfarkt gefährdet


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt