Hot Stone–Massage - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Naturheilkunde
Hot Stone–Massage
Bei der Hot Stone Massage, auch Warmsteinmassage genannt, werden Steine, die zuvor auf etwa 60 Grad Celsius erwärmt werden, auf den Körper gelegt. Die Steine sollen eine Muskelentspannung bewirken. Diese Art der Massageform wird hierzulande seit Ende der 1990er Jahre als Wellness und Therapiemassage angeboten.
Inhalt
Hot Stone–Massage – Geschichte
Hot Stone-Massage – Beschreibung
Hot Stone-Massage – Wirkung
Hot Stone-Massage – Wer sollte darauf verzichten?
Hot Stone-Massage – Kosten
Hot Stone–Massage - Geschichte
Die Behandlung mit erwärmten Steinen blickt auf eine lange Geschichte zurück und wurde bereits im alten China schon auf 200 vor Christi datiert. Jedoch nicht nur in Asien wurde diese Methode der Schmerzlinderung angewandt, sondern in allen Erdteilen wurden die Steine zu unterschiedlich Zwecken eingesetzt, wie zum Beispiel bei Verletzungen, Blessuren und zur Körperreinigung. Mit dem übermittelten Wissen wird heute die Behandlung mit den „Hot Stones“ meist in Kombination mit einer Massage angewandt, um verspannte Muskulatur und Blockaden zu lösen.
Hot Stone-Massage - Wirkung
Bild: pixabay website5
Hot Stone-Massage – Beschreibung
Für die Hot Stone-Massage benötigt der Therapeut glatte Basaltsteine. Basaltsteine sind Vulkansteine, die aus flüssiger Lava entstehen. Die Steine, in unterschiedlicher Größe, werden in einem Wasserbad auf etwa 60 Grad Celsius erwärmt. Die großen Steine (gut pflaumengroß) legt der Therapeut auf die Massagebank und deckt sie mit einem Tuch ab. Nun wird die zu behandelnde Person aufgefordert, sich auf die Steine zu legen. Diese sind so positioniert, dass sie entlang der Wirbelsäule liegen. Nachdem die Steine eine Weile ihre Wärme an den Körper abgegeben haben, beginnt der Therapeut mit der Massage. Die zu behandelnden Körperstellen werden hierfür mit einem aromatischen Öl eingerieben und die Massage erfolgt meist auch mit flachen handlichen Steinen. Achtung: Es ist wichtig, die heißen Steine nicht direkt auf den Körper zu legen, da die Temperatur der Steine viel zu hoch ist und es daher zu Verbrennungen kommen könnte. Erst wenn die Steine auf eine wohlig warme Temperatur abgekühlt sind, können sie nochmals direkt auf den Körper platziert werden und so mit der Restwärme für weitere Entspannung sorgen. Zum Abschluss einer Hot Stone-Massage können kalte Steine aus Marmor eingesetzt werden. Diese bewirken, dass sich die geweiteten Gefäße wieder zusammenziehen, was eine erhöhte Blutzufuhr verhindert. Zudem macht der kühle Abschluss der Behandlung fit.
Hot Stone-Massage - Wirkung
Was ist das Besondere an einer Hot Stone-Massage und welche Wirkung hat sie? Die zuvor erwärmten Basaltsteine speichern besonders gut die Wärme und geben diese punktuell an die zu behandelnden Körperstellen ab. Der Vorteil ist, dass sich somit bereits vor der eigentlichen Massage die verspannte Muskulatur lockert. Die Massage selbst erfolgt dann meist auch mit flachen, glatten Steinen. Hierfür wählt der Therapeut Steine aus, die gut in seiner Hand liegen; die Steine wurden zuvor ebenfalls erwärmt.

Wirkung: Die Hot-Stone Massage hat einen absoluten Wohlfühl-Effekt und wirkt sich entspannend auf Körper und Seele aus. Auf den Körper bezogen bedeutet das:

  • Durchblutungsfördernd
  • Muskelverspannungen und Blockaden lösen sich
  • Die Massage regt den Lymphfluss an
  • Durch die Wärme werden die Poren geöffnet, so dass das pflegende Massageöl besser aufgenommen werden kann.

Für Geist und Seele wirkt die Massage:

Hot Stone-Massage – Wer sollte darauf verzichten?
Die wohltuende Hot Stone-Massage ist an sich unbedenklich, so dass, bis auf wenige Ausnahmen, jeder sich hin und wieder eine Massage gönnen kann. Nicht geeignet ist die Hot Stone-Massage für Kinder und Schwangere, für Menschen mit besonderer Kälte- und/oder Hitzeempfindlichkeit sowie für Menschen, die unter Bluthochdruck leiden, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung haben, entzündliche Gelenkerkrankungen oder gerade unter einem fiebrigen Infekt leiden.
Bilder: pixabay website5
Hot Stone-Massage - Kosten
Die Kosten für eine Hot Stone-Massage richten sich nach Zeit und Ablauf. Im Schnitt kostet die Behandlung pro Minute 1 bis 1,50 Euro, das heißt, zwischen 40 Euro bis 80 Euro muss man rechnen. Für eine Hot Stone-Massage muss man selbst zahlen, denn bis auf wenige Ausnahmen (Privatversicherungen) zahlen die Krankenkassen die Behandlung nicht.
Fazit: Wer sich auf eine Hot Stone-Massage einlässt, sollte sich vor und nach der Behandlung viel Zeit nehmen und sich Ruhe gönnen. Nur so kann der positive Effekt für Körper und Geist nachhaltig wirken. Es macht keinen Sinn eine Hot Stone-Massage mal so nebenbei dazwischen zu schieben.
Vorheriger Beitrag: Fangopackung – Heilende Wirkung

Nächster Beitrag: Hausmittel: Beispiel alte Hausmittel- seit Generationen überliefert


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt