Kreisrunder Haarausfall- entzündliche und kahle Stellen auf dem Kopf - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Kreisrunder Haarausfall- entzündliche und kahle Stellen auf dem Kopf

Symptome

In der Schulmedizin wird meist mit allopathischen Medikamenten (nicht homöopathischen Medikamenten) gegen kreisrunden Haarausfall vorgegangen. Diese Medikamente sind sehr nebenwirkungsreich. Es zeigt sich jedoch, dass kreisrunder Haarausfall sehr gut auf naturheilkundliche Konzepte anspricht, so dass unangenehme Nebenwirkungen ausbleiben.

Bei dieser Erkrankung bilden sich kreisrunde oder ovale scharf begrenzte, entzündliche und kahle Stellen auf der Kopfhaut. In Laufe der Zeit können sich diese Stellen vergrößern oder vermehren. In der Schulmedizin wird diese Erkrankung des kreisrunden Haarausfalls den Autoimmunerkrankungen zugeordnet. Bei dieser Erkrankung fallen die körpereigenen Abwehrmechanismen plötzlich zum Angriff auf die Haarwurzeln an. Die Haarwurzeln sterben ab und die Haare fallen aus. Der Ausfall der Haare kann sich auf die kreisrunden Flächen begrenzen, von selbst wieder verschwinden oder zur völligen Kahlheit führen.

Da man in der Schulmedizin von einer Autoimmunerkrankung ausgeht, erfolgt die Behandlung symptomorientiert. Es wird die Entzündung behandelt und das Immunsystem wird unterdrückt. Eingesetzt werden topische Steroide (Topische Kortikosteroide sind stark und rasch wirksam) die das Immunsystem mehr oder weniger einschränken sollen. Eine Nebenwirkung kann sein, dass Haut und Hautbindegewebe immer dünner werden (Hautatrophie). Die Haut kann sich, nach Absetzen des Medikamentes wieder regenerieren, die Schädigung des Hautbindegewebes ist jedoch irreversibel. Da die Haut dadurch geschädigt wird, ist sie deutlich verletzbarer und die Heilfähigkeit lässt nach. Eine weitere Nebenwirkung von topischen Steroiden sind Rosazea (Die Rosazea ist eine entzündliche Hauterkrankung) und eine plötzliche Auffälligkeit für Hautallergien.

Eine weitere Therapie sieht vor eine Chemikalie einzusetzen, die absichtlich eine juckende, schuppende und entzündliche Kopfhaut hervorruft. Hier soll das Immunsystem abgelenkt werden. Das Problem hier ist, dass das Immunsystem die Haarwurzeln in Ruhe lässt, aber welcher Körperteil wird jetzt ins Visier genommen. In ca. 60 % aller Fälle vom kreisrunden Haarausfall hat diese Therapie allerdings Erfolge zu verzeichnen.

Seitenanfang

Wichtiger wäre aber zu wissen, warum das Immunsystem plötzlich verrücktspielt. In der Schulmedizin wird nur davon ausgegangen, dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt. Weitere Untersuchungen bzw. Forschungen haben nicht stattgefunden. In der Naturheilkunde werden jedoch verschiedene Möglichkeiten diskutiert. Es wurde hier beobachtet, dass kreisrunder Haarausfall von ungewöhnlichen starken psychischer Belastung und von bestimmten Giften begünstigt wird. Es kann sogar sein, dass sie davon ausgelöst werden.

Außergewöhnlich häufig tritt der kreisrunde Haarausfall bei psychischen Belastungen auf. Ursachen sind hier Schocksituationen und Trauer. Hierzu gehören die Beendigung einer Beziehung, Verlust des Arbeitsplatzes, der Verlust eines geliebten Menschen oder Tieres durch Tod und viele andere Situationen. Der Mensch wird aus dem Gleichgewicht seines Lebens geworfen und es kommt zum kreisrunden Haarausfall.


Nicht jeder der diese Art Probleme hat, leidet an dieser Erkrankung. Für kreisrunden Haarausfall sind insbesondere Menschen betroffen, die für ihre persönliche Situation keine Lösung erkennen und sich in große Schuldgefühle verstricken. Sie verstricken sich in Schuldgefühle und sind ihrem Schicksal handlungsunfähig ausgeliefert.

Der Betroffene kann seine psychischen Probleme lösen - so können sich die Psyche und somit auch der Körper entspannen. Meist wachsen die kahlen Stellen nach einer psychischen Heilung wieder zu. Sollte die thematische psychische Belastung nicht richtig bearbeitet sein, kann es immer wieder zu kreisrundem Haarausfall kommen mit der Folge, dass er ein größeres Ausmaß annehmen kann.

Durch nicht erkannte Vergiftungen kann der kreisrunde Haarausfall, das heißt durch Vergiftung des Körpers ausgelöst werden. In erster Linie spielen hier Zahngifte, wie beispielsweise Amalgan, Quecksilber, Palladium etc. eine wesentliche Rolle. Sollte eine Schwermetallbelastung vorliegen muss eine umfassende Sanierung und Giftausleitung des gesamten Organismus erfolgen. Dazu gehören die Entfernung der belastenden Zahnfüllungen und Ausleitung der betroffenen Gifte. Man sollte jedoch immer vor einer Maßnahme mit einem ganzheitlichen Zahnarzt oder einem erfahrenen Heilpraktiker über einzuleitende Maßnahmen sprechen.

Man darf nicht außer Acht lassen, dass auch andere Gifte in Betracht kommen. Nicht nur Zahnfüllungen sind als Gift zu betrachten, sondern auch Drogen, Pestizide und besonders Medikamente können je nach Dosierung Vergiftungssymptome auslösen. Auch hier kann es zu kreisrundem Haarausfall kommen. Es gab Betroffene, die nach ein zwei Stückchen Erdbeerkuchen einen kreisrundem Haarausfall bekamen. In diesem Fall waren die Erdbeeren pestizidbelastet. Diese Erdbeeren hatten den Grenzwert für Pestizide weit überschritten.

Seitenanfang

Eine ungesunde Ernährung, die auf Fertiggerichte aufgebaut ist, kann einen kreisrunden Haarausfall zur Folge haben und kann bei der Behandlung eines bereits vorhandenen Haarausfalls eine Heilung verzögern.

Egal welche Krankheit, der Körper muss sich wieder in die Lage versetzen, sein eigenes Gleichgewicht zu finden. Die Ernährung sollte basenüberschüssig sein. Der Organismus wird hier mit einer Vielzahl basischer und enzymatischer aktiver Nährstoffe versorgt. Er wird somit vor weiteren Säuren und Schlacken bewahrt.

An kreisrundem Haarausfall erkrankt nur ein geschwächter Körper. Man muss sich fragen, was hat den Körper geschwächt? In Frage kommt hier ein Nähr- und Mineralstoffmangel in Verbindung mit einer starken Übersäuerung und Verschlackung.

Im Krankheitsfall kann weder die bestmöglichste Ernährung die Ausscheidung aller alten Ablagerungen anregen noch den hohen Bedarf an lebenswichtigen Nähr- und Mineralstoffen decken. Zu empfehlen sind Nahrungsergänzungsmittel. Diese Nahrungsergänzungsmittel sollten den gesamten Organismus entsäuern. Der Haarboden sollte von sauren Stoffwechselschlacken befreit werden und gleichzeitig die Haarwurzeln naturbelassen werden. Das Haar also mit Nährstoffen versorgen, dass es rasch wieder nachwachsen kann.

Das ganzheitliche Konzept bei kreisrundem Haarausfall, unabhängig ob es sich um ein psychisches Problem oder um eine Vergiftung handelt, zielt ein ganzheitliches Konzept darauf ab, den Organismus wieder in sein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Ist ein Körper voll funktionsfähig hat er auch die Fähigkeit zur Selbstregulierung. Der Körper steckt auch psychische Belastungen weg, das heißt, das ganzheitliche Konzept schließt alle Probleme mit ein, nicht nur den kreisrunden Haarausfall, sondern den gesamten Menschen.

Vorheriger Beitrag:
Dicker Bauch bei Männern


Nächster Beitrag: Kopfläuse (Pediculus humanus capitis)


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt