Krupp–Syndrom- unspezifische Entzündung der oberen Atemwege - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Krupp–Syndrom- unspezifische Entzündung der oberen Atemwege

Baby/Kinder

Als Pseudokrupp, vereinfacht Krupp, wird eine unspezifische Entzündung der oberen Atemwege im Bereich des Kehlkopfes unterhalb der Stimmritze bezeichnet.

Die Symptome sind bellender Husten, Fieber, Entzündung der oberen Atemwege, Heiserkeit und bei schweren Verläufen auch Atemnot.

Hauptsächlich betroffen sind Säuglinge und Kleinkinder im Alter zwischen sechs Monaten und drei Jahren, nur in sehr seltenen Fällen Jugendliche und junge Erwachsene. Die Erkrankung tritt vorwiegend während der Herbst und Wintermonate auf, durch Infekte, unspezifische Faktoren, z. B. sogenannte Umweltfaktoren wie Wetterwechsel, kaltes Wetter, Umweltverschmutzung (spielen eine kleine aber nachgewiesene Rolle). Die Symptome treten häufig plötzlich mitten in der Nacht bei zuvor völlig gesunden Kindern auf.

Die Erkrankung ist nicht mit dem sogenannten „echten Krupp“ zu verwechseln, unter der man die Entzündung des Kehlkopfes bei Diphtherie versteht. In Europa ist der „echte Krupp“ durch die Impfung gegen Diphtherie sehr selten geworden.

Erkennen

  • Unruhe

  • bellender Husten und Heiserkeit

  • pfeifendes Atemgeräusch (meist auf Distanz hörbar)

  • blaue Lippen und Fingernägel (Sauerstoffmangel)

  • Bewusstseinseintrübung


Maßnahmen

  • Kind kontinuierlich beobachten

  • absolute Ruhe, Aufregung vermeiden

  • kühle, befeuchtete Luft: im Badezimmer Dusche anstellen oder Raumluftbefeuchter - verwenden

  • Notarzt anfordern


Vorheriger Beitrag:
Epiglottitis- Entzündung des Kehldeckels- lebensbedrohende Situation


Nächster Beitrag: Kinder, die sich im Wege stehen – Dyspraxie


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Differenzierung: Krupp-Syndrom und Epiglottitis

Symptom

Krupp-Syndrom

Epiglottitis

Fieber

meist leicht

39 bis 40 Grad

Speichelfluss

kaum

sehr stark

Schluckstörung

keine

meistens

Heiserkeit

ausgeprägt

kaum

Halsschwellung

wenig

meist stark

Anamnese

oft Infekt

keine Hinweise

Husten

ja, bellend

nein

Verhalten

unruhig

ruhig

Atmung

laut

leise

Risikofaktor

Alter

1. bis 3. Lj.

meist 2. bis 5. Lj.

Tageszeit

abends, nachts

ganztags

Jahreszeit

Herbst

ganzjährig

Prognose

sehr gut

hohe Mortalität

Wiederholung

häufig

selten

Krupp-Score

Klinischer Befund

Hautfarbe

Normal
Grau
Zyanose inRaumluft
Zyanose mit 40% Sauerstoff, Blässe

0
1
2
3

Luftaustausch in der Lunge

Normal
Leicht vermindert
Mittelmäßig
Deutlich vermindert

0
1
2
3

Stridor (Atemgeräusch)

Kein
Leicht
Mittelmäßig
Deutliche

0
1
2
3

Interkostale oder suprasternale Einziehungen

Kein
Leicht
Mittelmäßig
Deutliche

0
1
2
3

Bewusstsein

Normal
Unruhig
Lethargie/Apathie

0
1
2

Diagnose

Milder Krupp
Mittelschwerer Krupp
Schwerer Krupp

0-3
4-6

9-14

Zurück zum Seiteninhalt