Meningismus- durch Blutung oder Infektion - Heilmed-Krankheit Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Heilmed - Krankheit
Direkt zum Seiteninhalt
Bild:pixabay website5
Bild: pixabay website5

Meningismus- durch Blutung oder Infektion

Notfall

Durch eine Blutung oder Infektion kommt es zur Reizung der Hirnhäute (Meningen). Die Symptome sind zum Beispiel Nackensteifigkeit und Kopfschmerzen, immer eine Abgrenzung bei Nackensteifigkeit zur Erkrankung der Halswirbelsäule hinterfragen.

Alarmzeichen für eine Notfallsituation wären zum Beispiel Bewusstseinseintrübung, plötzlich einsetzende starke Kopfschmerzen, evtl. Druckpuls, alles bei einer eventuellen Subarachnoidalblutung (Subarachnoidalblutung ist eine Blutung an der Hirnoberfläche).

Meningismus ist eine infektiöse Erkrankung. Als Ursache kann man hier Hinweise einer vorhandenen Grippe, Zeckenstich in der Vergangenheit (4 bis 5 Wochen), Schüttelfrost, Rückenschmerzen und Hautveränderungen in die Beurteilung mit aufnehmen.

Fragen zur Erhebung

  • Wann ist die Nackensteife aufgetreten: z. B.: nach einer Infektion, nach einem Zeckenbiss

  • Ist die Nackensteifigkeit plötzlich oder langsam verlaufen: plötzlich nach einer Blutung (Subarachnoidalblutung), langsam eher bei Infektionen

  • Sind in letzter Zeit Operationen an der Wirbelsäule erfolgt: z. B.: eine Lumbalpunktion

  • Leidet der Patient öfter an Mittelohrentzündungen: z. B. bei Durchwanderungsmeningitis

  • Nimmt der Patient Medikamente ein: z. B.: gegen Bluthochdruck


Vorheriger Beitrag:
Schlaganfall- Apoplektischer Insult


Nächster Beitrag: Meningitis- Hirnhautentzündung ist eine Infektion des ZNS

Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt