Natürliche Muntermacher – Fit durch den Tag - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Natürliche Muntermacher – Fit durch den Tag

Naturheilkunde
Müdigkeit, Schlappheit und Antriebslosigkeit sind bei vielen Menschen die ständigen Begleiter im Alltag - das macht auf Dauer unzufrieden. Entweder kommt man morgens erst gar nicht so richtig in Schwung oder es trifft ein mittags, meist nach einer Mahlzeit. Und dabei ist es egal, ob man berufstätig ist oder bereits im Ruhestand. Natürlich sind Ruhephasen auch während des Tages wichtig, um frische Energie zu tanken. Wenn man jedoch so gar nicht mehr richtig in Gang kommt, sollte man darüber nachdenken, woran das liegen kann und was man dagegen unternehmen kann.

Es gibt gegen diesen „Zustand“ eine Reihe von Hausmitteln, von natürlichen Muntermachern sowie von gezielten Maßnahmen, die helfen können, den täglichen Tiefs entgegenzuwirken.
Inhalt

Ursachen für die tägliche Schlappheit
  • Schlafmangel
  • Mittagessen
  • Stress
  • Krankheit
Natürliche Muntermacher – Ernährung
  • Bananen
  • Zitrusfrüchte
  • Beeren
  • Avocado
  • Nüsse
  • Kürbiskerne
  • Bitterschokolade
Natürliche Muntermacher – Getränke
  • Wasser
  • Kaffee
  • Tee
  • Cola und Energy-Drinks
  • Ingwertee
Natürliche Muntermacher – Munter mit einfachen Maßnahmen
Naturheilkunde Muntermacher
Bild: pixabay website5
Ursachen für die tägliche Schlappheit

Schlafmangel: Eine der Ursachen für die Antriebslosigkeit und Müdigkeit am Tage könnte Schlafmangel sein. Wer schlecht schläft oder zu wenig, hat Mühe den Tag zu bewältigen, erst recht, wenn tagsüber keine Möglichkeit für eine Ruhephase besteht.

Mittagessen: Das Mittagessen ist eine wichtige Mahlzeit, jedoch führt ein reichhaltiges Mittagessen, das eine Zeit zum Verdauen braucht, häufig zu anschließender Trägheit.

Stress: Ob nun beruflicher oder privater Stress – der Körper reagiert häufig mit Schlappheit und Antriebslosigkeit, was wiederum zu noch mehr Stress führt.

Krankheit: Bei einer Erkältung beispielsweise ist klar – der Körper braucht Ruhe. Manche Krankheiten verursachen aber die tägliche Müdigkeit. Dies sollte man von einem Arzt abklären lassen.
Natürliche Muntermacher - Ernährung

Auch wenn koffeinhaltige Getränke, wie zum Beispiel ein Espresso nach dem Essen helfen, den „toten Punkt“ zu überwinden, so gibt es eine Vielzahl von gesunden Alternativen.

Bananen: Unter den Obstsorten sei die Banane als der Wachmacher an erster Stelle genannt. Bananen sind reich an Vitaminen und ihr hoher Gehalt an Kohlenhydraten und Kalium sorgen innerhalb kürzester Zeit nach dem Verzehr für den nötigen Energieschub.

Zitrusfrüchte: Das enthaltene Vitamin C und der hohe Säuregehalt sorgen dafür, dass man schnell wieder fit und aufnahmefähig ist.

Beeren: Ob Blaubeeren oder Goji-Beeren – sie gelten als das absolute Superfood. Zusammen mit einem Becher Naturjogurt liefern sie neue Energie und vertreiben die Müdigkeit.

Avocado: Avocado enthält nicht nur viele Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch jede Menge ungesättigte Fettsäuren. Avocado, ob als Salatbeilage oder püriert als Dip, versorgt den Körper mit Energie und man fühlt sich nach kurzer Zeit wieder fit.

Nüsse: Als kleiner Snack zwischendurch bewirken Nüsse einen echten Frischekick. Nüsse enthalten neben Vitaminen, Mineralien und Eiweiß auch ungesättigte Fettsäuren. Diese sind nicht nur gesundheitsfördernd, sondern erwecken Körper und Geist wieder schnell zum Leben.

Kürbiskerne: Ebenfalls als Snack sind die kleinen Kürbiskerne ein wahrer Energielieferant. Sie enthalten viel pflanzliches Eiweiß und Omega-3-Fettsäuren.

Bitterschokolade: Für den kurzen jedoch sehr effektiven Energiekick sorgt Bitterschokolade. Die dunkle Schokolade mit einem hohen Kakao-Gehalt von 85 Prozent ist gesund und schützt Herz und Kreislauf.
Natürliche Muntermacher - Getränke

Ganz wichtig ist eine ausreichende Trinkmenge über den Tag verteilt. Wer zu wenig trinkt, fühlt sich schnell abgeschlagen und müde. Mindestens 2 bis 4 Liter Flüssigkeit sollte man pro Tag zu sich nehmen.

Wasser: An erster Stelle sei hier das Wasser genannt. Schon ein Glas lauwarmes Wasser am Morgen bringt den Kreislauf in Schwung.
Bild: pixabay website5


Kaffee: Für Millionen von Menschen ist Kaffee der unverzichtbare Wachmacher am Morgen und auch zwischendurch. Er schmeckt nicht nur lecker, sondern bringt auch den erwünschten Energiekick. Zudem sind Kaffee, Cappuccino, Latte Macchiato oder Espresso nicht nur koffeinhaltige Heißgetränke, sondern gehören auch zum gesellschaftlichen Beisammensein – man trifft sich nicht auf ein Glas Wasser, man trifft sich zum Kaffee.
Bild: pixabay website5


Tee: Einige Teesorten enthalten ebenfalls Koffein bzw. Tein und erzielen die gleiche Wirkung. Zu den Tees, die muntermachen, gehören Schwarzer Tee, Grüner Tee und Mate. Als besonders effektiv gilt der japanische Matcha-Tee, der mehr Koffein enthält als Kaffee.
Bild: pixabay website5


Cola und Energy-Drinks: Auch Cola und Energy-Drinks enthalten Koffein und zusätzlich weitere aktivierende Stoffe, wie Taurin, die den Kreislauf wieder in Schwung bringen. Alternativ dazu hilft Guaraná-Limonade oder in Pulverform als Kaffeeersatz.
Bild: pixabay website5

Bild: pixabay website5

Ingwertee: Ganz ohne Koffein geht es auch. Ein einfacher Aufguss mit geschnittenen Ingwerscheiben und einer Zitronenscheibe schmeckt nicht nur lecker und erfrischend, das Heiß- oder Kaltgetränk wirkt, dank der belebenden Inhaltsstoffe, kreislaufstärkend. Zudem regt Ingwer die Verdauung an und stärkt das Immunsystem.
Bild: pixabay website5

Natürliche Muntermacher – Munter mit einfachen Maßnahmen

Es braucht nicht viel, um sich wieder in Schwung zu bringen. Neben den oben aufgeführten Ernährungstipps gibt es einfache Maßnahmen, um wieder in Gang zu kommen. Dazu gehört u. a. Bewegung an der frischen Luft, um Vitamin D und Sauerstoff zu tanken. Das regt Körper und Geist an.

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich nach dem Mittagessen ein sogenanntes Power-Napping gönnen. Das heißt, ein kurzes Nickerchen von etwa 15 bis max. 30 Minuten. Diese kurze Ruhephase ist optimal, um den „Akku“ wieder aufzuladen. Anschließend die Innenseiten der Handgelenke für ca. 20 Sekunden unter kaltes Wasser halten. Danach kann man wieder fit weitermachen.

Wer viel vorm Computer sitzt, sollte regelmäßige Augenpflege betreiben sowie auf seine Sitzposition und Atmung achten. Am besten zwischendurch mal am geöffneten Fenster stehen, dabei die Augen in die Ferne schweifen lassen, den Körper strecken und bewusst tief ein- und ausatmen und für ein paar Minuten gedanklich abschalten.
Fazit: Eine müde Phase, auch tagsüber, ist völlig normal, schließlich darf der Körper sich Momente der Ruhe gönnen. Wichtig ist es aber, sich dann wieder aufzurappeln, um nicht in eine dauerhafte Schlappheit oder gar Lethargie zu verfallen. Sich fit halten, macht einfach gute Laune.
Vorheriger Beitrag: Energiefluss anregen - durch eine Moxa-Therapie

Nächster Beitrag: Naturheilkunde - Immunsystem stärken


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt