Naturheilung Reizblase - Akupunktur und chinesische Kräutermedizin - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Naturheilung Reizblase - Akupunktur und chinesische Kräutermedizin

Naturheilung

Die Harnblase, die sich im Unterbauch befindet meldet sich eigentlich nur, wenn sie reichlich gefüllt ist und uns der Harndrang anzeigt, dass wir zur Toilette gehen müssen. Man geht dann willentlich zur Toilette, um die Blase zu entleeren, ohne dass auf dem Weg dorthin schon etwas Urin in die Hose geht. Dieser Mechanismus läuft bei fast allen Menschen normal ab. Doch manchmal geht es nicht so unproblematisch zu.

Wenn es zum Problem der Reizblase kommt, was Frauen häufiger trifft als Männer, muss man häufiger und unaufschiebbarer zur Toilette. Die Reizblase kommt in allen Altersgruppen vor. Bei der Entleerung der Blase kommt es dann häufig nur zu geringen Harnausscheidungen und einem schnell wiederkehrenden Harndrang. Das sind auch die Hauptsymptome einer Reizblase. Es kommt dann die Angst dazu, es nicht mehr rechtzeitig zur Toilette zu schaffen und in bestimmten schweren Fällen wird das Leben des Betroffenen eingeschränkt, sein Bewegungsradius verkleinert sich dramatisch. Bei diesen so Betroffenen kommt es teilweise z. B. beim Husten oder Niesen zum kleineren Urinabgang oder dass sie mehrmals in der Nacht die Toilette aufsuchen müssen. Es kann sogar zum Brennen beim Wasserlassen kommen. Hier wird häufig die Reizblase als eine Blasenentzündung verkannt und mit Antibiotika oder entzündungshemmenden Heilkräutern behandelt. Das hilft natürlich nicht die Reizblase zu behandeln, es kann sogar langfristig die Reizblase dadurch verschlimmert werden.

Seitenanfang

Zur Behandlung der Reizblase hilft die alte Wärmflasche noch am besten. Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin macht das auch Sinn, da sie davon ausgeht, dass die zur Kontrolle der Ausscheidungsfunktion notwendige Wärme - Yang Energie bei diesen Menschen geschwächt ist. Es wird dadurch deutlich, dass sich die Beschwerden der Reizblase meist bei Unterkühlung oder bei kalten Füßen verschlimmern. Es gibt aber auch Betroffene, die nicht nur bei Unterkühlung verstärkt Symptome aufweisen, sondern auch bei Menschen die häufig unter Stress stehen. Je aufgeregter diese Personen sind, desto häufiger gehen sie aufs Klo.

Überwiegend kennt die Schulmedizin keine Ursachen für eine Reizblase. In der Chinesischen Traditionellen Medizin jedoch macht man entweder einen Yang-Mangel oder emotionale Faktoren dafür verantwortlich. Hiervon leitet sich die Behandlung ab. Bei einem Yang-Mangel wird die Blase innerlich durch wärmende Kräuter und äußerlich durch Akupunktur mit gleichzeitiger Wärmebestrahlung behandelt. Bei psychischer Anspannung wendet man spezielle Akupunkturpunkte an, die einen entspannenden und beruhigenden Effekt bei den Betroffenen auslösen. Bei jüngeren und Menschen im mittleren Alter benötigt man meist nur wenige Sitzungen. Im fortgeschrittenen Alter, wenn keine eigentliche Reizblase vorliegt, sondern es zu einer Harninkontinenz gekommen ist, also das Unvermögen die Harnausscheidung willentlich zu kontrollieren dauert die Behandlung länger. In diesem Fall reichen im Allgemeinen nicht nur wärmende Kräuter und Akupunkturtechniken, sondern man muss die Funktion der Blase durch adstringierende, also Körperflüssigkeiten zurückhaltende und kräftigende Kräutern verbessern. Meist kann auch dann diesen Patienten geholfen werden.

Nierenerkrankungen- Schulmedizin
Blasenerkrankungen im Kindesalter- Zystitis - Akute Blasenentzündung
Reizblase und Chronische Blasenentzündung im Kindesalter

Naturheilung- Blasenreizung in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Vorheriger Beitrag: Naturheilung- Pflanzliche Wirkstoffe bei Harnröhrenentzündung

Nächster Beitrag: Naturheilung- Blasenreizung in der Traditionellen Chinesischen Medizin


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt