Pickel am Po - Naturheilkunde - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Pickel am Po - Naturheilkunde

Naturheilung

Wer Pickel am Po hat verschweigt meist dieses aus Peinlichkeit und lässt sich auch nicht von einem Arzt oder Homöopathen behandeln.

Schätzungen zufolge sind in Deutschland rund 800.000 Menschen betroffen. Es wird von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen, da viele aus Scham nicht zum Arzt gehen.

Bei gelegentlichen Entzündungen, die hin und wieder auftreten ist die Behandlung meist einfach. Schwierig haben es Betroffene, die unter krankhaften Pickeln und Abszessen am Gesäß leiden. Die schwerste Form der Akne ist die sogenannte Akne Inversa, sie wird von starken Schmerzen und schlimmen Entzündungen begleitet.

Inhalt
Einfache Pickel am Po
Krankhafte und schlimme Entzündungen
Führen Pickel zu Krebs?
Ernährung und Pickel
Hausmittel gegen Pickel / Akne
Bekannte homöopathische Heilmittel, die in der Homöopathie angewendet werden

Seitenanfang

Einfache Pickel am Po

Gelegentlich kleine Pickel am Po haben meist harmlose Auslöser. Verursacht werden sie meist durch starkes Schwitzen beim Sport, durch synthetische Stoffe, Unverträglichkeit von Waschpulver und Weichspüler, durch enge Kleidung oder durch Reibung beim Fahrradfahren. Es entstehen dadurch rote Knötchen am Po. Häufig vorkommend, vor allem bei Männern, sind eingewachsene Haare am Po. Zusätzlich können Pickel bei hormonellen Schwankungen, in der Schwangerschaft oder durch Medikamentennebenwirkungen entstehen.

Bei diesen Pickeln hilft meist schon eine ausreichende Hygiene, regelmäßige Peelings, Baumwollstoffe und lockere Kleidung und punktuell aufgetragene Anti-Pickel-Cremes und Zinksalben. Zusätzlich kann man auf allergiegeeignetes Waschpulver und Weichspüler umsteigen. Zusätzlich ist es sinnvoll verschiedene Handtücher für Hände, Körper und Gesicht zu verwenden. Hände z. B. können immer mit verschiedenen Bakterien behaftet sein - anfassen von Türklinken, Ware usw.

Die Unreinheiten sollten auf keinem Fall ausgequetscht werden. So etwas kann zu Schwellungen und Entzündungen führen. Auf jeden Fall sollte man bei schmerzhaften, eitrigen und großen Pickeln einen Hautarzt um Rat fragen.

zurück Inhalt

Krankhafte und schlimme Entzündungen

Die Akne Inversa ist nicht vergleichbar mit harmlosen kleinen Pickeln am Po. Es handelt sich hier um eine chronische und sehr schmerzhafte Erkrankung von Talgdrüsen und Haarfollikeln an bestimmten Hautstellen. Es kommt meist zu schubweisen eitrigen Entzündungen, Beulenbildung und Knoten. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung sind Gewebeschäden möglich. Das kann so weit gehen, dass betroffene Hautbereiche operativ entfernt werden müssen.

zurück Inhalt

Führen Pickel zu Krebs?

Männer sind häufig im Po- und Genitalbereich betroffen. Die Pickel können aber auch an Achseln, Leiste und Brust auftreten. Nach Jahren der Erkrankung durch Akne Inversa kann diese zu Krebs entarten. Die Ursachen der Erkrankung sind bis heute nicht eindeutig geklärt. Risikofaktoren sind unter anderem Rauchen, Übergewicht, zu enge Kleidung, Diabetes mellitus, genetische Faktoren und Stress.

zurück Inhalt

Ernährung und Pickel

  • Allgemein sollte man auf zuckerhaltige Lebensmittel wie z. B. Nudeln und Nüsse aus der Küche verzichten. Auch scharfes Essen sollte man meiden.

  • Zu empfehlen sind Lebensmittel, die z. B. Zink enthalten. Zink ist wichtig für eine gesunde Haut und für die Heilung der Haut. So ist Zink auch zuständig für die Heilung der Pickel. Käse, Bohnen oder auch Sonnenblumenkerne enthalten z. B. Zink.

  • Für eine konstant unreine Haut ist Selen (Nahrungsergänzungsmittel mit Selen sollen Haut und Haaren gut tun) in die Ernährung zu integrieren. Selen ist für die Hauterneuerung zuständig und schützt vor Radikale, das sind bindungssuchende Moleküle, welche dafür mitverantwortlich sind wie schnell die Haut altert. Enthalten ist Selen z. B. in Reis und Hafer.

  • Durch Eisen wird unsere Haut mit Sauerstoff versorgt. Wichtig ist das für eine natürliche Hautoberfläche. Eisen ist z. B. enthalten in Fisch oder Radieschen.

  • Durch Aufnahme von Vitamin C was z. B. in Zitrusfrüchte, Paprika und Brokkoli enthalten ist sieht das Hautbild schöner aus. Vitamin C hilft Kollagen zu produzieren. Kollagen ist einer von zwei Eiweißbausteinen aus dem die meisten Gewebeformen des Menschen bestehen, also auch die Haut. Vitamin C ist in Obst oder Gemüse enthalten, kann aber auch über Nahrungsergänzungsmitteln zu sich genommen werden. Zusätzlich hilft Vitamin C das Immunsystem zu stärken und verbessert den Cholesterinabbau.

  • Nachwachsen der Haut wird durch biotinhaltige Lebensmittel verbessert. Biotin gilt als das Beauty-Vitamin schlechthin. Lebensmittel mit viel Biotin – für gesunde Haut, Haare und Nägel ist z. B. enthalten in Spinat, Haselnüsse, Banane, Linsen, Pilze, Haferflocken, Avocado und Champignons.

  • Verhornung der Haut bekämpft man mit Vitamin A. Enthalten ist Vitamin A z. B. in Möhren, Spinat, Honigmelone und in normalen Eiern. Vitamin A beugt auch einen Alterungsprozess vor, der z. B. durch Sonne oder aber auch Rauchen hervorgerufen wird.

  • Dass die Haut jung bleibt kann man durch Aufnahme von Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren erreichen. Diese Fettsäuren sind z. B. in Lachs oder Nüssen enthalten.

  • Ein wichtiger Faktor für eine gesunde Haut ist das Trinken. Wenn man es verträgt sollte man täglich 2 bis 3 Liter Trinkwasser zu sich nehmen. Das Wasser versorgt den Körper mit wichtigen Mineralstoffen und reinigt den Körper durch heraus schwemmen der Flüssigkeit von Giftstoffen. Andere Flüssigkeiten wie z. B. Tees oder anderes ungesüßt kann man natürlich auch zu sich nehmen.

zurück Inhalt

Hausmittel gegen Pickel / Akne

Als erstes sollte man versuchen seinen Stress abzubauen, da das Stresshormon CRH auf das Hormon Testosteron einwirkt, was bekanntlich in Verbindung mit Akne steht sowie sich das Rauchen abzugewöhnen, da das einen negativen Einfluss auf entzündliche Prozesse hat. Sport hilft zusätzlich den Stoffwechsel anzuregen.

Vorschlag 1: schwarzer Tee- den Tee normal aufbrühen und ein wenig ziehen lassen. Der noch feuchte Teebeutel wird auf den Pickel, bzw. entzündliche Stelle gedrückt. Der Teebeutel kann auch als Gesichtsmaske verwendet werden. Diese Methode ist eine der ältesten und erfolgreichsten Hausmittel gegen Pickel.

Vorschlag 2: Eigenurin- das ist wohl eine der ungewöhnlichsten Hausmittel gegen Pickel. Doch häufig hilft es tatsächlich. Der Urin wird auf den Pickel oder der entzündeten Hautstelle aufgetragen und nach kurzer Einwirkzeit wieder abgewaschen. Im Eigenurin sind Harnstoffe enthalten, die sehr entzündungshemmend wirken.

Vorschlag 3: Meersalz- viele Menschen verwenden Meersalz um Pickel und unreine Haut zu bekämpfen. Ein gutes Mittel gegen Hautunreinheiten ist Meersalz gegen Pickel, denn es reinigt und desinfiziert die Haut. Dabei ist Meersalz gegen Pickel, Akne, Mitesser und unreine Haut einfach anzuwenden und sehr wirksam.

Vorschlag 4: Knoblauch reinigt das Blut und ist ein Pickelmittel von innen her. Man kann den Knoblauch auch direkt auf die Pickel bzw. entzündeten Stellen auftragen. Übrigens- auch ein häufiger Verzehr von Knoblauch ist gesundheitsfördernd und soll unter anderem für ein reineres Hautbild sorgen.

Vorschlag 5: Kieselerde wirkt reinigend auf die Haut und ist alkalisch, so dass die entzündete Haut weich und geschmeidig wird. Kieselerde ist nicht nur ein wichtiges Spurenelement, sie ist auch eine Wunderwaffe gegen brüchige Nägel, glanzloses Haar und unreine Haut.

Vorschlag 6: der Honig kann als Heilmittel verwendet werden. Honigmasken mit z. B. Honig und Milch werden schon seit Jahrhunderten für eine geschmeidige und reine Haut eingesetzt. Honig ist für die innerliche und äußerliche Anwendung zu empfehlen. Für eine Honigmaske benötigt man vier Esslöffel Honig und etwa fünf Esslöffel Milch oder Quark. Man vermischt die Zutaten und trägt sie auf das Gesicht auf. Nach ca. 20 Minuten wird die Maske einfach mit Wasser abgewaschen.

zurück Inhalt

Bekannte homöopathische Heilmittel, die in der Homöopathie angewendet werden

  • Anacardium

  • Belladonna

  • Bellis perennis

  • Ichtyolum

  • Jodum

  • Kalium bromatum

  • Kalium chloratum

  • Kalium jodatum

  • Mercurius bijodatus

  • Mercurius dulcis

  • Mercurius solubilis

  • Mercurius sublimatus corrosivus

  • Mercurius sulfuratus ruber

  • Mercurius vivus

  • Selenium


Man wählt ein Mittel seiner Wahl, am besten in Absprache mit einem Homöopathen, das am besten zu seiner Situation passt.

Lesen Sie die einzelnen Mittelbeschreibungen durch und entscheiden dann anhand der Arzneimittelbilder wie Erscheinungsbild, Verschlimmerungen, Verbesserungen und körperliche Symptome.

Sollte keins der Mittel genau passen, nehmen Sie das Mittel, was am ehesten in Frage kommt.

Die Anwendung der selbstausgewählten homöopathischen Mittel sollten in der Potent D6 und D12 liegen.

Bei den niedrigen Potenzen nimmt man drei Mal täglich folgende Menge ein

  • Bei Tropfen 5 bis 20 Tropfen

  • Bei Tabletten je 1 Tablette

  • Bei Globuli je 5 Globuli

zurück Inhalt

Weitere Themen

Entzündungen der Haut- infektiöser Natur, nennt man Dermatitis
Erythema migrans oder Wanderröte - Natürliche Heilung
Pergamenthaut – Hilfe aus der Naturheilung
Bindegewebe – Kein Geheimrezept gegen Cellulite
Gesichtsäderchen - Couperose, was kann man tun? – Naturheilung
Warzen (Verruccae) – Naturheilkundlich behandeln
Akne Inversa - keine seltene Krankheit
Abszesse - gefährliche Eiterbeutel
Schnelle Hilfe gegen Pickel – Naturheilkunde
Naturheilung Abszesse
Furunkel und Karbunkel – Naturheilkunde

Vorheriger Beitrag: Blaue Flecken auf der Haut – Harmlos oder gefährlich?


Nächster Beitrag: Grützbeutel (Atherom) - Naturheilung


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt