Pneumothorax und Hämatotorax- Verletzungen der Lunge - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Pneumothorax und Hämatotorax- Verletzungen der Lunge

Notfall

Pneumothorax

Durch Verletzung der Pleura (Rippenfell) dringt Luft in den Pleuraspalt ein, der Unterdruck geht verloren und die betroffene Lungenhälfte fällt in sich zusammen.

  • Offener Pneumothorax: Verletzungen von außen mit Wunde (Blutung,) ein- und   ausströmende Luft

  • Geschlossener Pneumothorax: Verletzung der Lunge von innen, z. B. durch   frakturierte Rippen


Erkennen

  • Akute Atemnot
  • Zyanose (Blaue Lippen und Fingernägel
  • Starkes Husten
  • Zumeist stechender Schmerz auf der betroffenen Seite
  • Evtl. gestaute Halsvenen
  • Evtl. Wunde mit ein- und ausströmender Luft


Maßnahmen

  • Rettungsdienst verständigen (Tel.: 112)

  • Lagerung erhöhter Oberkörper

  • Bei Bewusstlosigkeit stabile Seitenlage, möglichst auf verletzter Seite

  • Offene Verletzung, lockerer keimarmer Verband mit steriler Kompresse

  • Evtl. vorhandenen Fremdkörper in der Wunde lassen

  • Laufende Bewusstseinskontrolle (Puls, ansprechen)
  • Bei Herzkreislaufstillstand mit der Reanimation beginnen
  • Patient mit Rettungsdienst und Notarzt in eine Fachklinik bringen


Hämatothorax

Verletzung des Pleuraspalts (Raum zwischen den Lungen und Rippenfell) und angrenzenden Gefäße mit Einblutungen in den Pleuraraum. Meist in Kombination mit Pneumothorax. Isolierter Hämatothorax (wird durch Verletzung von außen oder innen (Ripenfraktur) verursacht) bei alleiniger Verletzung des parietalen Pleura. Hämatothorax und Pneumototorax treten häufig zusammen auf.

Erkennen

  • Atemnot

  • Evtl. Zyanose, Husten

  • Starke Schmerzen

  • Obere Einflussstauung der Halsvenen

  • Evtl. Wunde mit ein- ausströmender Luft

  • Evtl. Bewusstlosigkeit

  • Evtl. sichtbare Brustverletzung, gestörte Atemtechnik (ungleiches Heben und Senken des Brustkorbs), evtl. paradoxe Atmung (Senkung des Thorax an der Frakturstelle beim Einatmen und heben des Brustkorbs bei der Ausatmung).


Maßnahmen

  • Notarzt anfordern

  • Evtl. Wiederbelebung beginnen

  • Bei Bewusstlosigkeit stabile Seitenlage, möglichst auf die verletzte Seite

  • Oberkörper erhöht lagern bei ansprechbaren Patienten

  • Laufende Bewusstseinskontrolle

  • Wundversorgung mit lockerem keimarmem Verband mit steriler Kompresse

  • Eintreffen des Rettungsdienstes abwarten

  • Patient mit Notarzt in ein Fachkrankenhaus transportieren

Vorheriger Beitrag: Gesichtsschädelverletzungen durch äußere Gewalt

Nächster Beitrag: Brustkorbverletzungen- Rippenfrakturen


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt