Reisedurchfall - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Reisedurchfall

Krankheiten
Wie ärgerlich – da freut man sich so lange auf den Urlaub und dann ereilt einem im Urlaub „Montezumas Rache“ (Durchfall) und man verbringt eventuell ein paar Tage im Hotelzimmer. Meist ist der Durchfall, bei dem Bakterien als Hauptverursacher gelten, harmlos. Dennoch raubt er uns wertvolle Urlaubstage. Wie kann man also den Reisedurchfall verhindern oder welche Mittel helfen, wenn man daran erkrankt?
Reisedurchfall - Behandlung
Inhalt

Reisedurchfall – Ursachen
Reisedurchfall – Symptome
Reisedurchfall – Behandlung
Reisedurchfall – In welchen Ländern ist man besonders gefährdet?
Reisedurchfall – Vorbeugen
Reisedurchfall – Vorbeugende Maßnahmen vor Urlaubsantritt
Bild: pixabay website5
Reisedurchfall - Ursachen

In den meisten Fällen wird der Reisedurchfall von sogenannten. toxinbildenden enterotoxischen Escherichia coli (ETEC) Bakterien ausgelöst. Aber auch andere Bakterien können zu Durchfall führen, wie Salomonellen, Yersinien oder Shigellen. Bei diesen Bakterienarten kommt es meist zu starkem und auch blutigem Durchfall.

Übertragen werden die Erreger durch verunreinigtes Trinkwasser oder Lebensmittel. Aber auch Schmierinfektionen sind möglich, wie zum Beispiel über Türklinken.
Reisedurchfall - Symptome

Ein typischer „harmloser“ Reisedurchfall ist breiig bis wässrig und man muss drei bis fünf Mal pro Tag zur Toilette. Es können Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Mattigkeit dazukommen. Nach ein paar Tagen sollte der Durchfall von selbst wieder abklingen. Bei Babys und Kleinkindern sollte man jedoch zeitnah einen Arzt aufsuchen.

Kommt es neben heftigem Durchfall zu Fieber und/oder blutigem Schleim im Stuhl, sollten die Ursachen hierfür ärztlich abgeklärt werden, und zwar noch am Urlaubsort.
Reisedurchfall - Behandlung

Handelt es sich um einen unkomplizierten Reisedurchfall, ist das Wichtigste den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Neben dem erhöhten Wasserverlust kommt es auch zum Verlust von Elektrolyten, also von wichtigen Salzen, die der Körper braucht. Also heißt es: Viel trinken! Geeignete Getränke sind gezuckerte Tees, Limonade und auch Cola sowie spezielle Elektrolytlösungen aus der Apotheke und Wasser (auf keinen Fall Leitungswasser!). Meist hat man während dieser Zeit keinen Hunger, jedoch sollte man dem Körper wenigstens ein bisschen Nahrung zuführen. Dazu eignen sich Salzstangen sehr gut.
Bild: website5
Medikamente: Jeder möchte den Reisedurchfall so schnell wie möglich wieder loswerden. Die meisten greifen dann zu Medikamenten mit dem Wirkstoff Loperamid, wie zum Beispiel Imodium. Man sollte aber wissen, dass diese Mittel zwar meist den Durchfall schnell stoppen, die Krankheitserreger jedoch im Darm verbleiben und sich weiter vermehren können. Wenn man sich trotzdem dafür entscheidet, gerade wenn man nur für kurze Zeit im Urlaub ist und sich diesen nicht vermiesen möchte, sollte die Einnahme auf keinen Fall über zwei Tage hinausgehen, meist reicht schon eine einzige Einnahme aus. Kinder und Schwangere dürfen das Medikament nicht einnehmen.

Antibiotika: Antibiotika töten zwar die Krankheitserreger ab, die Einnahme sollte aber immer mit einem Arzt besprochen werden, da die Nebenwirkungen zur Schädigung der Darmflora führen können und das Immunsystem schwächen.

Je nach Intensität und Dauer des Reisedurchfalls sollte man nach dem Urlaub einen Arzt aufsuchen, erst recht, wenn erneut Beschwerden auftreten. Bei einem „harmlosen“ Reisedurchfall ist das aber wahrscheinlich nicht nötig.
Reisedurchfall – In welchen Ländern ist man besonders gefährdet?

Das höchste Risiko an Reisedurchfall zu erkranken ist vor allem in äquatornahen Ländern, wie in Asien und Südostasien, in Teilen Afrikas und in Lateinamerika. Aber auch in näher gelegenen Ländern wie Spanien, Griechenland oder Türkei sollten einige Maßregeln beachtet werden, um sich nicht mit Keimen zu infizieren.
Reisedurchfall - Vorbeugen

Vor Antritt einer Fernreise sollte man sich informieren, welche Reiseimpfungen und Medikamente empfohlen werden oder sogar notwendig sind. Dazu können sowohl Malariamittel als auch Antibiotika gehören, die vorab vom Arzt verschrieben werden.

Bei „normalen“ Urlaubsreisen in den Süden ist auf Folgendes zwingend zu achten, um einem Reisedurchfall möglichst zu verhindern:

  • Kein Leitungswasser trinken. Wasser nur aus original verschlossenen Flaschen trinken.
  • Auf Eiswürfel im Getränk verzichten.
  • Beim Zähneputzen den Mund nicht mit Leitungswasser ausspülen, sondern auch Wasser aus gekauften Wasserflaschen nehmen.
  • Wer auf Nummer Sicher gehen will, verzichtet auch auf Salate, da diese wahrscheinlich mit Leitungswasser gewaschen werden.
  • Hände nach jedem Toilettengang und vor dem Essen gründlich waschen.
Reisedurchfall – Vorbeugende Maßnahmen vor Urlaubsantritt

Wieso erkranken manche an Reisedurchfall und andere nicht? Ganz offenbar verfügen letztere über mehr Abwehrkräfte. Aber wie kann man sein Immunsystem so stärken, dass es gegen den Durchfall im Urlaub geschützt ist?

Eine Maßnahme wäre, die Darmflora zu stärken, die immerhin 70 Prozent des Immunsystems ausmacht. Im Zuge der Zivilisation, die gerade bei uns auch mit zum Teil übertriebener Hygiene einhergeht und auch mit ungesunder Ernährung, haben sich die nützlichen und daher wichtigen Darmbakterien stark minimiert, so dass sie eindringende schädliche Bakterien nicht mehr verdrängen können und diese sich somit im Darm vermehren können. Ein Tipp wäre, einige Wochen vor dem Urlaub, die sonst üblichen Hygienemaßnahmen zu reduzieren. Das heißt, die Hände nicht mehr so häufig waschen und Schmutz, wenn auch in Maßen, ruhig einmal zulassen. Vielleicht kennt der eine oder andere noch den Ausspruch „Dreck reinigt den Magen“. Tatsächlich ist es einen Versuch wert, die körpereigenen Abwehrkräfte durch weniger Hygiene auf Trapp zu bringen.
Bild: website5
Eine gesunde Ernährung, zu der auch tägliches Obst und Gemüse gehört, ist gut für die Darmflora. Menschen, die sich gesund ernähren verfügen über eine gesunde Darmflora, die eine große Anzahl an Bakterienstämmen enthält. Bei einer ungesunden Ernährung und ungesunden Lebensgewohnheiten hingegen wird die Darmflora dezimiert. Das ist vor allem bei übermäßigem Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln, bei Weißmehlprodukten, bei Fleisch sowie bei erhöhtem Alkoholkonsum der Fall.

Des Weiteren sollte man möglichst gesund die Urlaubsreise antreten und am besten ein bis zwei Tage vor Antritt der Reise bereits zuhause sein. Der Körper muss sich schließlich auf die geänderten Umstände im Urlaub umstellen. Dazu gehört die Anreise, das andere Klima, das Essen und der Tagesablauf. Wer bis zum letzten Tag arbeitet und dann gleich die Reise antritt, ist wahrscheinlich eher gestresst und es braucht dann einige Tage, bis der Körper „runterfährt“ und man entspannen und genießen kann.

Na dann – Einen schönen Urlaub – hoffentlich ohne Durchfall!
Vorheriger Beitrag: Blähungen im Flugzeug

Nächster Beitrag: Colitis ulcerosa- chronisch entzündliche Darmerkrankung


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt