Schlupflider - Das muss man wissen - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Symptome
Schlupflider - Das muss man wissen
Hängende Oberlider, sogenannte Schlupflider, lassen die Augenpartie müde und schlaff aussehen. Besonders Frauen leiden darunter, denn auch beim Schminken haben die meisten ihre Probleme – denn ein beispielsweise fein gezogener Lidstrich, der die Augen betonen soll, verschwindet unter der überlappenden Haut.

Schlupflider stellen in der Regel kein Krankheitsbild dar, sondern in den meisten Fällen ein ästhetisches Problem – der Betroffene fühlt sich unattraktiv und sein Selbstwertgefühl kann darunter leiden.

Bei sehr ausgeprägten Schlupflidern kann die Folge jedoch auch zu einem medizinischen Problem werden. Nämlich dann, wenn durch die hängenden Hautpartien das Sichtfeld eingeschränkt ist.

Ob und wann man mit Schlupflidern einen Arzt aufsuchen sollte, hängt von den jeweiligen Beschwerden des Betroffenen ab.
Naturheilkunde Schlupflider
Bild: pixabay website5
Inhalt

Schlupflider – Ursachen
Schlupflider – Symptome
Schlupflider – Diagnose
Schlupflider – Behandlung
Schlupflider – Was kann man selbst tun?
  • Lymphdrainage
  • Hyaluronsäure
  • Schwarzer Tee
  • Gurkenmaske
  • Ausreichend Trinken
  • Lebensgewohnheiten
  • Schlupflider wegschminken
Weitere Themen
Schlupflider - Ursachen

Von Schlupflider sind meist beiden Augenpartien betroffen. Der Begriff Schlupflid beschreibt die vorgewölbte und hängende überschüssige Haut unterhalb der Augenbrauen, die den oberen Teil des Augenlids verdeckt.

Die Ursache für Schlupflider, der Fachbegriff hierfür ist Blepharochalasis, kann genetisch bedingt sein und sich mit zunehmendem Alter stärker ausbilden. Zu Schlupflidern kann es aber auch durch den ganz normalen Alterungsprozess kommen – die Haut wird dünner, bedingt durch eine nach und nach geringere Produktion an Kollagen und Elastin im Bindegewebe. So erschlafft sie immer mehr im fortgeschrittenen Alter, was sich, wie an anderen Körperstellen, auch um die Augen herum bemerkbar macht.

Weitere Ursachen, die ein Erschlaffen der Haut begünstigen und auch die Augenpartie müde aussehen lassen sind Stress, Schlafmangel, falsche Ernährung, zu wenig Trinken und übermäßiger Alkohol- und Nikotingenuss.

Zu Schlupflidern kann es bei Frauen und Männern gleichermaßen kommen.
Schlupflider - Symptome

Durch die Bindegewebserschlaffung des Oberlids hängt die überschüssige Haut über den oberen Lidrand. Dadurch wirken die Augen bzw. das gesamte Gesicht müde und abgespannt, was für die Betroffenen vor allem ein ästhetisches Problem darstellt.

Je mehr Haut vorgewölbt ist und je mehr diese auf dem oberen Augenlid liegt, desto höher kann der Widerstand beim Öffnen der Augen sein - durch die Anstrengung kann es zu Kopfschmerzen kommen. Auch das Sichtfeld kann durch überlappende Hautpartien eingeschränkt sein, so dass es dem Betroffenen nicht mehr möglich ist, weit genug zur Seite oder nach oben zu sehen, was zu Unfällen führen kann.
Schlupflider - Diagnose

Da Schlupflider keine Krankheit sind, ist ein Arztbesuch zunächst nicht dringend erforderlich. Jedoch sollte man sich nicht scheuen, einen Arzt aufzusuchen und ihm davon zu berichten, wenn man sich aufgrund der Schlupflider zunehmend unwohl fühlt, nicht mehr gerne unter Menschen geht, das Selbstwertgefühl darunter leidet und man sich nur noch hässlich findet. Diese psychischen Probleme sind auf jeden Fall ernst zu nehmen.

Ist infolge der Schlupflider das Gesichtsfeld eingeschränkt, das heißt, der Betroffene kann nicht mehr uneingeschränkt in alle Richtungen sehen, ist auf jeden Fall der Augenarzt die richtige Adresse. Dieser kann Schlupflider auf den ersten Blick erkennen und anhand von Sehtests und Gesichtsfeldmessungen eine eventuelle Beeinträchtigung feststellen. Des Weiteren wird der Arzt das Ausmaß der Liderschlaffung prüfen und den Zustand der Hornhaut.
Schlupflider - Lymphdrainage
Bild: pixabay website5
Symptome bei Schlupflider
Bild: pixabay website5
Schlupflider Laser-Therapie
Bild: pixabay website5
Schlupflider - Behandlung

Wer sich an seinen Schlupflidern nicht stört und wenn diese das Sehvermögen nicht beeinträchtigen, der braucht dagegen auch nichts zu unternehmen. Ansonsten gibt es eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten, von einer Operation bis zu natürlichen Behandlungsmethoden, um die Schlupflider zu beseitigen oder zumindest zu minimieren.
Operation

Mit einer Oberlid-Straffung (Blepharoplastik) können die Schlupflider operativ entfernt werden. Der operative Eingriff, durchgeführt von einem Facharzt für Ästhetische-Plastische-Chirurgie, erfolgt ambulant und in der Regel nach örtlicher Betäubung. Der Arzt entfernt mit einem Skalpell die überschüssige Haut und das Fettgewebe an der Lid-Umschlag-Falte. Zuvor zeichnet er am Augenlid an, wieviel Haut am Lid zu entfernen ist. Da der Schnitt in der Lid-Umschlag-Falte sitzt, ist eine spätere Narbe nicht sichtbar.

Der chirurgische Eingriff dauert ca. 60 Minuten. An den Augen entstehen Schwellungen und Hämatome, die aber nach einigen Tagen wieder zurückgehen.

Die Kosten für den chirurgischen Eingriff zur Entfernung bzw. Straffung der Schlupflider liegen bei ca. 2.000 Euro. Diese Kosten werden in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen, es sei denn, die Operation ist aus medizinischen Gründen erforderlich.
Laser-Therapie

Wer die OP nicht möchte, kann alternativ auch das Lasern wählen. Diese Behandlungsmethode ist noch relativ neu. Hierbei wird das Skalpell durch ein sogenanntes Laserskalpell ersetzt – sowohl der Schnitt am Augenlid als auch das überschüssige Gewebe wird somit nicht mehr operativ entfernt, sondern mittels Lasertechnik entfernt.

Auch die Kosten einer Laser-Therapie (ähnlich wie bei einer OP) müssen vom Patienten selbst getragen werden.
Plasma-Pen

Der Plasma-Pen kann u. a. zur Lidstraffung eingesetzt werden. Auch bei dieser Methode wird nicht geschnitten. Der Plasma-Pen wandelt die Umgebungsluft um und erzeugt eine winzige Plasmawolke. Das Plasma besteht aus geladenen Partikeln, die gezielt auf die betreffende Hautstelle treffen und dabei winzige Verletzungen verursachen und die Haut sich an diesen Stellen zusammenzieht, der sogenannte „shrinking effect“. Die Haut wird somit gestrafft und hinterlässt nach der Abheilung keine Narben. In das tieferliegende Gewebe dringt das Plasma allerdings nicht ein.

Je nach Ausprägung der Schlupflider sind mehrere Behandlungen nötig. Die Kosten pro Behandlung liegen bei etwa 300 Euro. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 30 bis 45 Minuten. Der Effekt einer Plasma-Pen Behandlung soll bis zu vier Jahren halten.
Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik, bei der angestaute Flüssigkeit abgeleitet wird. Bei Schlupflidern wird durch die Lymphdrainage die angestaute Flüssigkeit aus dem Gewebe geleitet. Lymphdrainagen werden in Kosmetikstudios angeboten. Die Massage verspricht eine vorübergehende Verbesserung, sollte also in Abständen wiederholt werden.
Schlupflider – Was kann man selbst tun?

Sind die Schlupflider nicht medizinisch begründet, sondern die Folge des normalen Alterungsprozesses, kann man mit einigen Mitteln und Maßnahmen was dagegen tun, vorausgesetzt die Schlupflider sind noch nicht so stark ausgeprägt. Auf jeden Fall können verschiedene Hausmittel und Cremes die Haut straffen und das darunterliegende Bindegewebe stärken.

Lymphdrainage: Zuerst eine Feuchtigkeitscreme auf die Augenpartien auftragen. Anschließend die Creme mit etwas Druck und klopfenden Bewegungen entlang der Augenpartien einarbeiten. Zuletzt die Creme von der Nasenwurzel an über die Augenbrauen von in nach außen streichen. Am besten die Augenpartie mit dieser Massagetechnik bei der täglichen morgendlichen Pflege anwenden.

Hyaluronsäure: Mit dem Wirkstoff Hyaluronsäure wird viel geworben, da er schwaches Bindegewebe stärken soll. Und tatsächlich kann eine Creme oder Lotion mit dem Wirkstoff Hyaluronsäure die Gewebsstruktur verbessern. Allerdings sind derart viel Produkte auf dem Markt, dass es sinnvoll ist, sich von einem Apotheker beraten zu lassen.

Schwarzer Tee: Altbewährt ist die Anwendung von Schwarzem Tee um die Augenpartie zu entspannen. Die Inhaltsstoffe wirken zudem straffend und abschwellend auf das Bindegewebe und können somit bei Schlupflidern helfen. Dafür am besten Wattepads in den zubereiteten abgekühlten Schwarzen Tee tunken und für etwa 15 Minuten auf der Augenpartie ruhen lassen. Oder noch einfacher zwei Teebeutel verwenden.

Gurkenmaske: Salatgurken in Scheiben schneiden und auf die Augenpartie legen oder auch im gesamten Gesicht verteilen – die Wirkung ist anregend, erfrischend und straffend.

Ausreichend Trinken: Mit zunehmendem Alter lässt bei vielen Menschen das Durstgefühl nach. Dabei ist es dann gerade wichtig auf eine ausreichende tägliche Flüssigkeitszufuhr zu achten, um das erschlaffende Bindegewebe zu unterstützen.

Lebensgewohnheiten: Wer sich täglich an der frischen Luft bewegt, also genügend Sauerstoff tankt, genügend schläft, sich gesund ernährt und den Stress in Grenzen hält, wirkt nicht nur frischer, sondern ist es auch.

Schlupflider wegschminken: Mit ein wenig Übung und ein paar kleinen Tricks lassen sich die Schlupflider optisch wegschminken. Dazu gibt es Tapes, kleine Klebestreifen, die in die Lidfalte geklebt werden und das Augenlid anheben. Die Augenpartie kann dann wie gewohnt geschminkt werden. Eine Dauerlösung sind die Tapes allerdings nicht.

Beim Schminken der Augenpartie sollte man darauf achten, dass hellere Lidschattentöne aufgetragen werden, da die hellen Töne die Augen größer wirken lassen und eine qualitativ gute und wimperverlängernde Mascara (Wimperntusche) verwenden, die die Augen ebenfalls größer wirken lässt.
Weitere Themen


Augenerkrankungen- Augenrötungen - Woher?
Augenerkrankungen- Blutungen unter der Bindehaut (Hyposphagma)
Augenerkrankungen- Sjögren-Syndrom- Amyloidosen, Sarkoidosen
Augenerkrankungen- Bindehautentzündung (Konjunktivitis)
Augenerkrankungen- Lidhaut und Lederhautentzündungen
Augenerkrankungen- Regenbogenhaut und des Ziliarkörpers
Augenerkrankungen- Der Glaukomanfall und ein paar Tipps zum Auge
Augenzucken (Neurologie)- Unbewusste Augenbewegungen

Naturheilkunde


Was ist Augenakupunktur - Naturheilung
Therapien mit naturheilkundlicher Alternative bei Augenerkrankungen

Trockene Augen (Keratokonjunktivitis sicca) - Naturheilung

Vorheriger Beitrag: Trockene Augen natürlich behandeln

Nächster Beitrag: Krähenfüße – Natürlich behandeln


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt