Schützen häufige Saunagänge das Herz? - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Schützen häufige Saunagänge das Herz?

News
Einer Langzeitstudie zu Folge starben Männer, die vier bis sieben Mal pro Woche in die Sauna gingen, seltener an einem plötzlichen Herztod.

Diese Aussage wurde jetzt nach einer Studie, die 1984 begann, veröffentlicht. Damals wurden Männer aus dem Osten Finnlands von Ärzten befragt, wie oft sie in die Sauna gingen, wie lange und bei welchen Temperaturen. Zu den Befragungen gehörten auch wie viel Alkohol die Männer tranken, ob sie rauchten, der Blutdruck wurde gemessen und das Gewicht notiert. Ende 1989 hatten die Ärzte von 2315 Männern im Alter zwischen 42 und 60 Jahren, die regelmäßig in die Sauna gingen, die Daten zusammengetragen.

Im Jahr 2011 wurden die Krankenakten der damals befragten Männer wieder vorgelegt und 2014 wurde die Langzeitstudie im Journal „Jama Internal Medicine“ veröffentlicht. Bei den inzwischen 929 verstorbenen Männern interessierten sich die Ärzte vor allem, welche der Teilnehmer an einem Herzleiden verstorben waren. Dabei stellte sich heraus, dass die Männer, die damals laut ihren Angaben vier bis sieben Mal pro Woche saunierten, viel seltener an einem plötzlichen Herztod gestorben waren. Nur 5 % der Männer, die häufig in der Sauna waren, waren an Herzversagen gestorben. Bei den Männern, die nur einmal in der Woche die Sauna besuchten, starben 10 % am plötzlichen Herztod. Bei einem zwei- bis dreimaligen Saunabesuch waren es knapp 8 %.

Dabei spielte auch die Aufenthaltsdauer in der Sauna eine Rolle. Ein längerer Saunagang von 19 Minuten war demnach besser als ein Saunagang von nur 11 Minuten.

Nicht nur am plötzlichen Herztod, sondern auch an anderen Herzerkrankungen starben regelmäßige Saunagänger seltener. Die gesammelten Daten belegen aber nicht, dass die Männer länger lebten, weil sie häufig saunierten.

Dass Saunagänge aber das Herz schützen wird vermutet, so die Forscher von der University of Easten Finnland in der Stadt Kuopio. Mit regelmäßigen Saunabesuchen könne man sein Herz trainieren, so die Forscher. Durch die Hitze steigt der Herzschlag, vergleichbar mit einem leichten Sportprogramm. So kann man bei einem zweimaligen wöchentlichen Saunabesuch sein Herz trainieren, dadurch treten Herzrhythmusstörungen seltener auf und der Blutdruck sinkt.

Von den finnischen Forschern wird die finnische Sauna empfohlen. Besonders gesund seien Saunabäder bei 80 bis 100 Grad bei verhältnismäßig trockener Luft.
Vorheriger Beitrag: Verlängert Ibuprofen, Aspirin und Hormonpräparate das Leben

Nächster Beitrag: Kann eine spätere Einschulung negative Folgen haben?


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt