Zahnungsschmerzen - Baby - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Zahnungsschmerzen - Baby

Baby/Kinder
Wenn die ersten Zähne beim Baby wachsen, meist ab dem 6. Monat nach der Geburt, ist dies häufig mit Schmerzen und Unwohlsein oder sogar mit Fieber verbunden. Ihr Baby schreit häufiger, auch nachts, was für Eltern und Kind sehr anstrengend ist. Um Ihrem Baby das Zahnwachstum so erträglich wie möglich zu machen, müssen es aber nicht gleich Medikamente sein, wie zum Beispiel schmerzstillende Tropfen. Gerade bei Zahnungsschmerzen gibt es natürliche Maßnahmen, die die Schmerzen lindern.
Inhalt

Zahnungsschmerzen - Natürliche Behandlung
Halsketten aus Bernstein und Haselnussholz
Zahnungsschmerzen - Homöopathie
Zahnungsschmerzen – Babys Haut schützen
Zahnungsschmerzen – Baby brauch viel Trost und Aufmerksamkeit
Zahnungsschmerzen - Natürliche Behandlung

Nachfolgend aufgeführte Methoden aus der Naturheilkunde haben sich bei Zahnungsschmerzen bewährt:
Druckmassage

Massieren Sie mit Ihrem sauberen Finger um das angeschwollen Zahnfleisch. Üben Sie dabei etwas Druck aus. Die massierende Bewegung verschafft Ihrem Baby eine kurzfristige Linderung der Schmerzen.
Das Saugen und der Hautkontakt wirken beruhigend
Bild: pixabay website5
Vanilleessenz

Neben der Fingerdruckmassage können Sie zusätzlich Vanilleessenz auf das Zahnfleisch auftragen. Vanille enthält Substanzen, die beruhigend wirken.
Kauen

Lassen Sie Ihr Baby auf etwas herumkauen. Das kann zum Beispiel ein Beißring sein (in der Drogerie erhältlich), eine gekühlte Karotte oder auch Ihr Finger. Auch hier verschafft der Druck auf das Zahnfleisch und die Kühle eine lindernde Wirkung.
Eis

Schmerzbetäubende Wirkung hat auch ein Beißring aus dem Gefrierfach oder das entzündete Zahnfleisch mit einem Eiswürfel kühlen.
Halsketten aus Bernstein und Haselnussholz

Bernstein ist u. a. dafür bekannt, die Wundheilung zu beschleunigen. Eine Bernsteinhalskette wärmt und gibt dabei Bernsteinsäure in winzigen Mengen an die Haut ab.

Auch bei der Haselnussholzkette, die ebenfalls um den Hals getragen wird, werden die aktiven Bestandteile des Holzes an die Haut abgegeben und wirken so auf den Organismus. Haselnussholz soll Schmerzen beim Zahnen lindern können.
Nelken

Das ätherische Nelkenöl ist sehr wirksam bei Zahnschmerzen, darf aber, da es für Ihr Baby viel zu stark wäre, nur in verdünnter Form (mit Olivenöl verdünnen), auf das Zahnfleisch massiert werden.
Stillen

Babys, die unter Zahnungsschmerzen leiden, wollen meist häufiger gestillt werden. Das Saugen und der Hautkontakt wirken beruhigend und schmerzlindernd. Zudem beugt Stillen Fehlstellungen der Zähne vor.
Zahnungsschmerzen - Homöopathie

Wenn es beim Baby mit dem Zahnen los geht, werden Eltern nach Mitteln suchen, die die Schmerzen ihres Babys lindern, dabei sind Medikamente nicht die erste Wahl. Die Homöopathie hält eine Reihe von wirksamen Mitteln bereit. In der Homöopathie werden die Selbstheilungskräfte des Organismus aktiviert. Der Homöopath oder der Kinderarzt wird entsprechend der Symptome das geeignete Mittel für Ihr Baby aussuchen.
Das Baby hat Zahnungsschmerzen
Bild: pixabay website5
Kamille

Zu den am meisten verschriebenen Mitteln gehört Kamille. Kamille wirkt bei Schmerzen und Unruhe verbunden mit geröteten Bäckchen während des Zahnens.
Tollkirsche

Bei Zahnungsschmerz verbunden mit Fieber und wenn Ihr Kind ein extrem gerötetes Gesicht hat, hilft Tollkirsche noch besser als Kamille.
Küchenschelle

Küchenschelle wird verschrieben, wenn Ihr Baby sehr weinerlich und anhänglich ist.
Einnahme: Die Einnahme der zuvor genannten homöopathischen Mittel ist am besten in Form von Globuli. Die winzigen Kügelchen entweder seitlich in den Mund Ihres Babys geben oder in Wasser auflösen und mit einer Pipette auf das Zahnfleisch träufeln. Der Homöopath oder Kinderarzt wird Sie hierzu beraten.
Zahnungsschmerzen - Natürliche Behandlung
Bild: pixabay website5
Zahnungsschmerzen – Babys Haut schützen

Der vermehrte Speichelfluss während des Zahnens führt häufig beim Baby zu Ausschlag um den Mund herum und entlang des Kinns. Hier hilft z. B. kaltgepresstes Bio-Speiseöl, Bio-Sonnenblumenöl oder Bio-Kokosöl. Reiben Sie die Haut an diesen Stellen ein, somit verhindern Sie, dass der Speichelfluss die Haut angreift.
Zahnungsschmerzen – Baby brauch viel Trost und Aufmerksamkeit

Ihr Baby braucht in der Zahnungszeit noch mehr Zuneigung wie zuvor. Möglichst ganz viel Körperkontakt, viel Herumtragen und Trost, weiß es doch nicht, was da mit ihm geschieht und warum so ein quälender Schmerz da ist. Auch Ablenkung, wie Vorsingen, Erzählen, Hin- und Herschaukeln kann vorübergehend von dem Unbehagen ablenken.
Vorheriger Beitrag: Hüftschnupfen (Coxitis Fugax)

Nächster Beitrag: Zahngesundheit - Karies Vorsorge am besten vor der Geburt


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zahnungsschmerzen - Natürliche Behandlung beim Baby
Bild: pixabay website5
Zurück zum Seiteninhalt