Cranio-Sacral-Therapie – Bei Verspannungen und Blockaden - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie ist ein alternatives Heilverfahren und gehört in den Bereich der Osteopathie. Der Therapeut führt dabei mit seinen Händen sehr sanfte Bewegungen am Körper aus, die Blockaden und Verspannungen lösen sollen. Die körpereigenen Abläufe sollen durch die Therapie beeinflusst und die richtige Funktion des Körpers wiederhergestellt werden.
Osteopathie - Cranio-Sacral
Bild: pixabay website5
Inhalt

Was bedeutet Cranio Sacral?
Ursprung und Entwicklung der Cranio-Sacral-Therapie
Was ist das Craniosacrale System?
Cranio-Sacral-Therapie – Behandlungsablauf
Cranio-Sacral-Therapie – Bei welchen Beschwerden?
Cranio-Sacral-Therapie – Für wen ist die Therapie nicht geeignet?
Cranio-Sacral-Therapie – Wer führt sie aus?
Cranio-Sacral-Therapie – Was kostet die Behandlung?
Was bedeutet Cranio Sacral?

Cranio ist aus dem Lateinischen abgeleitet „cranium“ und heißt Schädel und „sacral“ (os sacrum) bedeutet Kreuzbein. Cranio-Sacral-Therapie heißt übersetzt also „Schädel-Kreuzbein-Behandlung“.
Ursprung und Entwicklung der Cranio-Sacral-Therapie

Der amerikanische Osteopath William Sutherland erforschte im Jahr 1920 die Bewegungsmöglichkeit der Schädelknochen mit dem Ergebnis, es gäbe eine gewisse Beweglichkeit zwischen fest verbundenen Knochen. Er entwickelte eine Methode, um Fehlstellungen zu korrigieren.
Bild: pixabay website5
Später wurden Sutherlands Erkenntnisse von dem Osteopathen und Chirurgen John Upledger aufgegriffen und seine Arbeit in den 50er und 60er Jahren fortgeführt. Dabei galt das Augenmerk besonders dem Zusammenspiel zwischen Hirn- und Rückenmarkshäuten sowie zwischen Schädel und Wirbelsäule. Durch gezieltes Ertasten der pulsierenden Gehirnflüssigkeit (Liquor), so die Überzeugung von Upledger, kann ein geschulter Therapeut mit bestimmten Techniken das Pulsieren des Liquors beeinflussen und korrigieren. Er entwickelte bestimmte Techniken, die allein durch die Handarbeit des Therapeuten auf dem Körper des Patienten Verspannungen, Blockaden oder Verhärtungen im Gewebe des Körpers auflösen und somit wieder zu mehr Beweglichkeit und gesundem Wohlbefinden führen.
Was ist das Craniosacrale System?

Um nachvollziehen zu können, was eine Cranio-Sacral-Therapie bewirken kann, hier eine kurze Beschreibung des Craniosacralen Systems. Das Craniosacrale System umfasst den Schädel (Cranium), die Wirbelsäule und das Kreuzbein (Sacrum). Entlang der Wirbelsäule laufen die Hirn- und Rückenmarkshäute und die Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) bis hin zum Kreuzbein. Der Liquor ernährt das zentrale Nervensystem und schützt das Gehirn vor Erschütterungen. Als Craniosacralen Rhythmus bezeichnet man den Liquor-Fluss, der mit 6 bis 12 wellenartigen Zyklen pro Minute fließt und die einzelnen mit Bindegewebe verbundenen Knochen bewegt vom Schädel hinunter bis zum Kreuzbein. Der Lauf des Liquors wird beeinflusst durch das gesamte System und Zusammenspiel von Nerven und Muskeln, vom Lymphsystem, vom Gefäßsystem, vom Atmungssystem und vom Hormonsystem. Wird der Bewegungsablauf des Liquors beeinflusst oder gestört, wirkt sich das auch auf andere Systeme aus.

Bei der Cranio-Sacral-Therapie soll durch Ertasten und Behandlung am Bindegewebe und an den Schädelknochen das Pulssystem des Liquors wiederum derart beeinflusst werden, so dass der Liquor wieder in seinen „richtigen Rhythmus“ kommt und sich dadurch Verspannungen oder Blockaden, zu denen es in verschiedenen Körperregionen gekommen ist, wieder lösen.
Cranio-Sacral-Therapie - Behandlungsablauf

Vor der ersten Sitzung findet ein Gespräch zwischen Therapeuten und Patienten statt. Hierbei geht es um die aktuellen Beschwerden des Patienten, um seine eventuellen Vorerkrankungen und um dessen Lebensumstände.

Dann wird der Patient aufgefordert, sich entspannt auf den Rücken zu legen. Der Therapeut platziert sich hinter den Kopf des Patienten. Zu Beginn einer Behandlung wird der Therapeut zunächst den gesamten Körper ertasten, um den sogenannten therapeutischen Puls am ganzen Körper zu erspüren. Dabei fängt er am Kopf an und tastet sich hinunter bis zu den Füßen.
Bild: pixabay website5
Der Therapeut ertastet das Auf- und Abfließen des Liquors (Gehirnflüssigkeit oder auch Nervenwasser genannt) und versucht dabei die Pulswellen in dem Gewebe zu erspüren und somit die körpereigenen Rhythmen des Patienten. Ist eine Unregelmäßigkeit der durchgleitenden Pulswellen zu spüren und zu ertasten, legt der Therapeut seine Hand bzw. Hände auf die betroffene Körperstelle und übt sanfte Druck- und Streichtechniken auf das Gewebe aus, um eine bestehende Blockade zu lösen und wieder beweglicher und gängiger zu machen.

Eine Cranio-Sacral-Therapie dauert etwa eine Stunde.
Cranio-Sacral-Therapie – Bei welchen Beschwerden?

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die sich sowohl auf den gesamten Organismus auswirkt als auch auf die Psyche. Ziel der Therapie ist es, die Beschwerden zu lindern und den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen sowie die Selbstheilungskräfte zu stärken.

Bei folgenden Beschwerden bzw. Symptomen kann die Cranio-Sacral-Therapie eingesetzt werden:

Cranio-Sacral bei Kopfschmerzen
Bild: pixabay website5
Cranio-Sacral-Therapie – Für wen ist die Therapie nicht geeignet?

Für Personen mit Vorerkrankungen, wie beispielsweise einem erhöhten Hirndruck, einer Schädelfraktur, einer Hirnblutung oder auch bei Knochenschwund kommt die Therapie nicht infrage bzw. muss zuvor mit dem behandelnden Arzt darüber gesprochen werden.
Cranio-Sacral-Therapie – Wer führt sie aus?

Die erste Adresse für die Durchführung einer Cranio-Sacral-Therapie sind Osteopathen und Heilpraktiker. Aber auch Ärzte mit einer entsprechenden Zusatzausbildung können die Therapie ausführen.
Cranio-Sacral-Therapie – Was kostet die Behandlung?

Eine Sitzung kostet zwischen 60 Euro und 250 Euro und dauert zwischen 30 und 60 Minuten.

Ob die Kosten ganz oder teilweise von der Krankenkasse übernommen werden, ist von Kasse zu Kasse unterschiedlich und sollte zuvor geklärt werden.
Hinweis: Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine heilpraktische Behandlungsmethode, die bei Beschwerden helfen soll. Es ist jedoch wichtig, nicht nur die Symptome zu lindern, sondern die Ursachen zu wissen. Das sollte zuvor von einem Arzt untersucht und geklärt werden. Begleitend und unterstützend zur Schulmedizin ist die Cranio-Sacral-Therapie eine empfehlenswerte Behandlungsmethode. Der Vollständigkeit halber muss jedoch erwähnt werden, dass diese Therapie wissenschaftlich nicht belegt ist.
Vorheriger Beitrag: Osteopathie – Geschichte

Nächster Beitrag: Thai-Massage – Unterschied zur normalen Massage


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt