Der Darm (Dünndarm - Dickdarm) - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Krankheiten
Der menschliche Darm (Dünndarm - Dickdarm)
Der Darm hat folgende Aufgaben:

  • Verdauung der Nahrung
  • Produktion von Hormonen und Neurotransmittern (Botenstoffen)
  • Durchmischung und Weitertransport des Nahrungsbreis durch Darmbewegungen
  • Aufnahme von Wasser und Eindickung des Nahrungsbreis
  • Bildung von Abwehrzellen (darmeigenes Immunsystem)
  • Aufnahme von Nährstoffen
  • Abwehr von Krankheitserregern (Darmbarriere)
Inhalt

Der Darm ist unser Spiegel der Gesundheit
Bei einer gestörten Darmflora kann es zum Beispiel zu folgenden Symptomen kommen
Der menschliche Darm (Dünndarm - Dickdarm)
Schlechte Ernährung für den Darm
Darm – Lebensmittel die die Darmschleimhaut zerstören
Darm - Lebensmittel die den Darm schützen
Darmgesundheit – weitere Tipps

Bild: pixabay website5
Der Dünndarm (Intestinum tenue)

Der Dünndarm besteht aus drei Abschnitten:

  • dem Zwölffingerdarm (Duodenum)
  • Leerdarm (Jejunum)
  • Krummdarm (Ileum)

Zudem ist der Dünndarm der längste Abschnitt des Verdauungstraktes. Im Dünndarm werden mit Hilfe von Verdauungssäften die Nährstoffe in kleinste Bausteine zerlegt, damit sie durch die Darmwand ins Blut gelangen können.
Der Dickdarm (lat. Intestinum crassum), bestehend aus

Blinddarm (lat. Cæcum) mit dem Wurmfortsatz (lat. Appendix vermiformis,),
Grimmdarm (griechisch/lat. Colon) und dem
Mastdarm (lat. Rectum), auch als Enddarm bezeichnet.
Bild: pixabay website5
Dünndarm und Dickdarm unterscheiden sich nicht nur in ihrer Länge, sondern auch in ihrer Funktion: Während der Dünndarm vor allem dafür zuständig ist, die Nahrung zu verdauen und aufzunehmen, kümmert sich der Dickdarm darum, dass der Kot später kontrolliert ausgeschieden werden kann. Hierzu entzieht er ihm Wasser, formt ihn und mischt Schleim bei, um ihn gleitfähiger zu machen.
Weitere Themen Magen-Darm-Trakt
Leitsymptome- Magen-Darm-Trakt- akute Bauchschmerzen
Säurebedingte- und andere Ursachen von Bauchschmerzen
Diarrhö- Durchfallerkrankung- mehr als drei flüssige Stühle am Tag
Bauchschmerzen durch Nahrungsmittelunverträglichkeit- Laktose
Chronische Bauchschmerzen und Fruktoseunverträglichkeit
Bauchschmerzen die plötzlich auftreten- akutes Abdomen
Säurebedingte Bauchschmerzen durch Ernährungsfehler
Bauchschmerzen durch Nahrungsmittelunverträglichkeit
Morbus Crohn- aus entzündeten und gesunden Zellen kleine Knötchen
Reizdarmsyndrom- kann alle möglichen Darmerkrankungen nachahmen
Refluxkrankheit- Erkrankung der Speiseröhre, Sodbrennen genannt,
Sodbrennen- vom Oberbauch aufsteigende schmerzhafte Empfindung

zurück Inhalt

Vorheriger Beitrag: Darmgesundheit unterstützen – Durch richtige Ernährung

Nächster Beitrag: Darm- Schlechte Ernährung für den Darm


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt