Säurebedingte- und andere Ursachen von Bauchschmerzen - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Säurebedingte- und andere Ursachen von Bauchschmerzen

Krankheiten

Der Schmerz ist ein Alarmsignal des Körpers. Er signalisiert dem Körper, dass etwas nicht stimmt. Schmerzen im Bauchraum sind ein unspezifisches Symptom, hinter dem sich eine Vielzahl von Beschwerden, Funktionsstörungen und Erkrankungen (Infektionen, Entzündungen, Geschwüre) von Organen verbergen kann.

Schmerzen im Oberbauch können Anzeichen für unterschiedliche Störungen und Erkrankungen sein

  • Ernährungsfehler, z. B. einer üppigen Mahlzeit

  • Erkrankung der Bauchorgane

  • seelische Belastungen (Stress)

  • Blinddarmentzündung

  • Herz- und Lungenerkrankungen, die in den Bauchraum ausstrahlen

Aufnahme von Lebensmittel
Bild: website5
Wenn Schmerzen im gesamten Bauchraum auftreten, weist dieses auf eine Darmerkrankung oder Bauchfellentzündung hin. Es handelt sich meist um eine ernsthafte Erkrankung.


Wenn Schmerzen im Unterbauch auftreten (unterhalb des Bauchnabels) liegt meist eine Erkrankung des Dickdarms, Blinddarms (rechte Seite Unterbauch), der Harnwege oder bei Frauen der Geschlechtsorgane vor.

Beschwerden treten häufig mit der Aufnahme bestimmter Lebensmittel zusammen. Verantwortlich sind hier säurebedingte Magenbeschwerden oder Nahrungsmittelallergien und funktionelle (psychosomatische) Beschwerden ohne Bezug auf bestimmte Organe.

Säurebedingte Magenbeschwerden


Bestimmte Mahlzeiten oder Genussmittel erhöhen die Säureproduktion des Magens. Die Magensäure kann in die Speiseröhre zurückfließen und Sodbrennen auslösen. Dadurch wird die Schleimhaut der Speiseröhre gereizt und kann sich entzünden (Speiseröhrenentzündung bzw. Refluxerkrankung). Auch die Magenschleimhaut kann von der in Übermaßen produzierten Magensäure geschädigt werden. Rund jeder 10. leidet in den westlichen Industriestaaten an einer Refluxkrankheit.

Seitenanfang

Sodbrennen entsteht, wenn der Schließmuskel im unteren Teil der Speiseröhre nicht richtig schließt. Die Ursache liegt meist an einer allgemeinen Schwächung des Schließmuskels oder einem Zwerchfellbruch - hier verschiebt sich der Magen zum Teil in den Brustkorb, so dass sich der Druck auf den Schließmuskel verändert. Weitere Faktoren werden durch die Einnahme von Medikamenten verursacht (Rheuma, Schmerzmittel, Herzmedikamente und Medikamente gegen Osteoporose). Für Sodbrennen sind auch bestimmte Lebensweisen verantwortlich. Durch Übergewicht wird ein Teil des Mageninhalts in die Speiseröhre gedrückt weitere Faktoren sind Rauchen, Stress und Ärger.

Durch bestimmte Nahrungsmittel: Fett, Alkohol, Schokolade und Koffein regen die Produktion von Magensäure an beziehungsweise verringern die Spannung des Schließmuskels. Umfangreiche Mahlzeiten steigern den Druck und fördern dadurch den Reflux. Dagegen haben Kohlenhydrate keinen Einfluss auf den Schließmuskel, eiweißreiche Nahrungsmittel steigern sogar die Schließmuskelspannung.

Naturheilkunde

Pflanzen Magen/Darm- Naturheilkundliche und Alternative Therapieverfahren
Hausmittel Naturheilung Bauchschmerzen- Tipps hierzu:
Bauchschmerzen bei Babys und Kinder- Homöopathie bei Babys und Kinder
Homöopathie bei Bauchschmerzen- Typische Symptome und Mittel

Vorheriger Beitrag: Bauchwassersucht (Aszites)


Nächster Beitrag: Säurebedingte Bauchschmerzen durch Ernährungsfehler


Seitenanfang


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.

Zurück zum Seiteninhalt