Täglich warmes Wasser - Ayurveda - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt

Täglich warmes Wasser - Ayurveda

Naturheilkunde
Die indische Heilslehre des Ayurveda empfiehlt: Täglich warmes Wasser trinken

Wasser

Ein Leben ohne Wasser wäre auf der Erde nicht möglich, Wasser ist das wichtigste Element, ohne das das Leben nicht existieren kann. Bis zur Geburt leben wir im Wasser (Fruchtwasser). Der Körper eines neugeborenen Menschen besteht zu 80 % aus Wasser, beim Erwachsenen sind es etwa 50 % – 55 %. Um den Wasserhaushalt aufrecht zu erhalten ist es wichtig, dem Körper ausreichend Wasser zuzuführen. Ein erwachsener Mensch sollte mindestens 1,5 Liter am Tag trinken. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt 2 – 3 Liter reines Wasser am Tag zu trinken.
Warmes Wasser trinken?

Wir trinken Tee oder Kaffee heiß oder zumindest warm. Warum also nicht auch Wasser? Zumal warmes Wasser, möglichst mehrere Gläser am Tag, dem Körper gut tut. Wichtig ist es das Wasser mindestens 5 Minuten, besser aber 20 Minuten, abzukochen. Es führt dem Körper Energie zu und einen Wohlfühleffekt stellt sich ein. Bei kaltem Wasser dagegen verbraucht der Körper Energie, um es auf Körpertemperatur zu bringen.
Wie wirkt warmes Wasser?

Das Trinken von warmem Wasser ist in jeder Hinsicht gut. Der Körper wird erwärmt und es wird ihm Energie zugeführt. So wirkt das warme Wasser auch gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Ein oder zwei Glas warmes Wasser am Morgen regt sehr effektiv die Verdauung an, denn häufig ist ein Flüssigkeitsmangel ursächlich für einen trägen Darm. Das Trinken von warmem Wasser ist förderlich für den Abtransport von Giftstoffen aus dem Körper.

Die alte indische Heilslehre des Ayurveda empfiehlt sogar 8 Gläser mit warmem Wasser über den Tag verteilt zu trinken. Das Wasser soll mindestens 5 Minuten abgekocht werden, dadurch soll es angeblich seine physische Struktur verändern. Es wird so vom Körper besser aufgenommen und wirkt entgiftend und entschlackend. Die Verdauung wird gefördert und der Feuchtigkeitshaushalt der Haut wird unterstützt. Bei Menschen, die einen langsam arbeitenden Metabolismus (Stoffwechsel) haben und meist anfällig für Störungen der Schleimhäute und der Bronchien sind, ist das Trinken von warmem Wasser sehr wirkungsvoll. Personen, die häufig frieren und zur Trockenheit neigen, sollten das Wasser sogar heiß trinken.

Am besten füllt man sich die Tagesration mit warmem Wasser in eine Thermoskanne und kann dann über den Tag verteilt das Wasser trinken.

Soll das „Warm-Wasser-Trinken“ einen wirkungsvollen Effekt haben, ist die Regelmäßigkeit, wie bei allen Ayurveda-Therapien, besonders wichtig. Das Wasser trinken, morgens nach dem Aufstehen, muss zur Routine werden. Ist es im Laufe des Tages besser vor oder nach den Mahlzeiten Wasser zu trinken? Das kommt darauf an: Das Trinken von Wasser vor dem Essen verringert den Appetit. Trinken während des Essens verlängert die Verdauungstätigkeit, da die Verdauungsenzyme verdünnt werden. Ein Glas Wasser nach der Mahlzeit spült die Speiseröhre durch und unterstützt die Verdauung und Nahrungsaufnahme.

Am Abend sollte man jedoch das Trinken reduzieren, da nächtlicher Harndrang den Schlaf stören könnte.
Auf jeden Fall ist Wasser die natürlichste und auch kostengünstigste Art dem Körper die benötigte Flüssigkeit zuzuführen.
Weitere Themen

Gesund im Mund durch Ölziehen - Naturheilung
Osteopathie- der sanfte Druck- Alternative Heilmethode
Aromatherapie- Das Interesse an pflanzlichen Heilkräften steigt an
Ayurveda – Traditionelle indische Heilkunst
Vorheriger Beitrag: Ayurveda – Traditionelle indische Heilkunst

Nächster Beitrag: Heilerde – Naturheilkunde


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt