Natürliche Behandlung Schlafapnoe - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Natürliche Heilung mit Hilfe der Naturheilkunde
Direkt zum Seiteninhalt
Natürliche Behandlung Schlafapnoe

Die Schlafapnoe ist in der homöopathischen Literatur schon seit über 200 Jahren bekannt.

Hinweise auf eine Schlafapnoe können lautes Schnarchen, nach Luft schnappen, Erstickungsangst, Atemstillstände, nächtliche Alpträume, tagsüber Panikattacken, große Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafattacken beim Autofahren, Konzentrationsschwäche, Herzerkrankungen mit Bluthochdruck, Gewichtszunahme, Herzrhythmusstörungen bis zu Herzinfarkt und Schlaganfall sein.
Natürliche Behandlung Schlafapnoe
Bild: pixabay website5
Nach Schätzungen leidet jeder 3. Herzkranke an einer Schlafapnoe.

Selbst helfen kann man sich bei einer leichten Schlafapnoe. Oft reicht es hier schon aus bei Übergewicht abzunehmen, seine Lebensumstände zu ändern und auf Schlafhygiene zu achten.

Erwiesen ist, dass eine Kombination aus Ernährung und Bewegung die Situation Betroffener verbessern kann.

Bei einer schweren Schlafapnoe hilft nur ein Beatmungsgerät über Nacht. Eine ursächliche Behandlung, wie sie bei einer leichten Schlafapnoe, ist hier nicht möglich.

Gerade bei Nervenschäden oder Organschäden ist die Behandlung wesentlich schwieriger und gehört in die Hände der Schulmedizin.

In den vergangenen Jahren ist die Diagnose „Schlafapnoe“ immer häufiger gestellt worden. Auch wurde das Angebot der Schlaflabore ausgeweitet.

Zu bedenken ist, dass nicht alle Schlafstörungen zu bedeutsamen Gesundheitsstörungen führen. Jeder Einzelfall muss genau überprüft werden ob eine Therapie nötig ist. So muss der Arzt in jedem Einzelfall genau überprüfen, ob er mit einfachen Maßnahmen die Schlafstörung beseitigen kann, so zum Beispiel durch eine Lebensumstellung des Betroffenen. Das vor allem, bevor er zu Schlafmaske und Überdruckgeräten rät. Denn nicht jeder Betroffene kommt mit den Atemgeräten zurecht.

Homöopathisch kann man viele individuelle Symptome der Schlafstörung behandeln.

So kann ein Homöopath ihres Vertrauens ein Mittel wählen, dass bei den jeweiligen Symptomen hilft.

Die Wirkung der Homöopathie sind jedoch bisher bei Schlafapnoe nicht klinisch nachgewiesen.
Einige Beispiele aus der Homöopathie

Bei Neuralgien (Nervenschmerzen), Schlafbeschwerden, nächtlichem Erwachen und Kopfschmerzen hat sich zum Beispiel die Passionsblume (Passiflora incarnata) bewährt.

Bei Schlafstörungen, verursacht durch zentrale und periphere Nervenstörung, Abgeschlagenheit, nervöser Erschöpfung und Schwindel können Kockelskörner (Cocculus) helfen.

Das Silbernitrat (Argentum nitricum) hilft bei nervösen Schlafstörungen mit Störung des zentralen und vegetativen Nervensystems, Angst, Schlafprobleme und Kopfschmerzen.

Bei pfeifenden Atemgeräuschen, COPD und Asthma sowie Schlafapnoe hilft das Grindeliakraut (Grindelia).

Gegen chronische Müdigkeit, Blähungen und Verdauungsbeschwerden kommt Carbo vegetabilis, eine Kohleart aus dem Laubbaumholz, zum Einatz. Carbo vegetabilis wird aber auch bei Hustenreiz, Atemnot und Schnarchen eingesetzt.

Lachesis hilft Schnarchen zu vermeiden, indem es den Schlaf fördert und das Abschwellen von Mandeln und Rachenschleimhaut bewirkt. So kommt es nicht zu einer Verengung der Atemwege im Rachenraum und somit kann die Atemluft den Raum ungehindert passieren. Es kommt zu einem verminderten Risiko für das Schlafgeräusch.

Lachesis ist das Sekret der Buschmeisterschlange, die in den tropischen Wäldern Südamerikas zu finden ist.
Schlafapnoe Vorbeugen

Vermeiden sollte man auf dem Rücken zu schlafen, da die Zunge zurückfallen kann und es so zu Atemaussetzern kommen kann.
Bild: pixabay website5
Wer nicht auf der Seite schlafen kann, sollte mit hochgelagertem Oberkörper schlafen.

Zu vermeiden ist abendlicher Alkoholgenuss und die Einnahme von Beruhigungs- und Schlafmittel. Dadurch wird die Abnahme der Muskelspannung vermieden.

Zudem werden für Betroffene Therapien für Therapeutische Atem- und Sprachgestaltung empfohlen. So ist es auch erwiesen, dass Blasinstrumente und viele Gesangsübungen die Muskeln im Mund, Rachen und Bauch stärken.
Inhalt

Schlafapnoe
Schlafapnoe – Was ist das?
Obstruktive Schlafapnoe (OSA)
Zentrale Schlafapnoe
Schlafapnoe – Diagnose
Schlaflabor (Polysomnographie)
Schlafapnoe – Symptome
Schlafapnoe – Weitere Symptome
Schlafapnoe – Therapie/Behandlung
Schlafapnoe – Operation
Schlafapnoe – Unbehandelt
Natürliche Behandlung Schlafapnoe
Weitere Themen

Schlechter Schlaf macht krank
Müdigkeitssyndrom: Chronisch- Schlaf ist keine Erholung mehr
Schlafen – Zu viel oder zu wenig? Was ist gesund?
Plötzliche Müdigkeit nach dem Essen
Nerven: Pflanzen, die die Nerven stärken und die Nerven beruhigen
Schlafstörungen: Heilpflanzen und Medikamente bei Schlafstörungen
Vorheriger Beitrag: Schlafapnoe – Therapie/Behandlung

Nächster Beitrag: Wechseljahre: Auch der Mann hat Wechseljahre


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt