Krankheit - Inhalt M bis P - Natürliche Heilung Krankheiten Gesundheit mit Hilfe der Naturheilkunde

Naturheilkunde und Naturheilung
Heilmed-Krankheit.de
Direkt zum Seiteninhalt
Krankheiten
Krankheit - Inhalt M bis P
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Gesundheit- idealer Zustand des Wohlbefindens
Was ist Autogenes Training und was ist Yoga? Bild: pixabay website5
Migräne- Bild: website5
Psychiatrische Patienten
Depressionen- Bild: website5
Naturheilung - Angst
M
Magen- Den Magen-Darm schützen mit Brokkoli: Durch seinen Pflanzenstoff Sulforaphan, ein sog. Isothiocyanat mit zahlreichen positiven Eigenschaften, ist Brokkoli ein besonders gesundes Gemüse. Schon seit langem wird der Inhaltsstoff Sulforaphan von Wissenschaftlern untersucht. So auch als Anti-Krebswirkstoff Brokkoli kann........

Magen-Darm: Abdomen akut- plötzliche Bauchschmerzen: Als akutes Abdomen werden Baucherkrankungen bezeichnet, die plötzlich einsetzen und einen lebensbedrohlichen Zustand auslösen.
Peritonismus (ist ein Reizzustand des Bauchfelles (Peritoneum), ohne dass eine Entzündung......

Magen-Darm: Akute oder chronische Störungen der normalen Darmbeweg: Der Reizdarm ist eine der häufigsten Ursachen für Verdauungsprobleme und Blähungen. Er reagiert auf Luftansammlungen vermehrt schmerzhaft und es kommt zu Unregelmäßigkeiten beim Stuhlgang. Ein Reizdarm.......

Magen-Darm: Akuter Bauch-plötzlicher Bauchschmerz und rasch stärker werdend: Plötzlich eintretende Bauchschmerzen, anhaltend und rasch stärker werdend können sich schnell zu einer lebensbedrohenden Situation entwickeln. In vielen Fällen sind Bauchschmerzen harmlos und klingen......

Magen-Darm: Bauchfellentzündung – Naturheilung:  Bei dieser Erkrankung sind die Innenhäute des Bauchraums entzündet. Die Bauchfellentzündung, med. Peritonitis, ist eine lebensbedrohliche Erkrankung und tritt als Folge einer anderen Erkrankung auf. Die Entzündung des Bauchfells......

Magen-Darm: Bauchschmerzen die plötzlich auftreten- akutes Abdomen: Plötzlich auftretende Bauchschmerzen, die anhaltend sind und schnell stärker werden, sind meist lebensbedrohlich und als Notfall zu betrachten. Der Allgemeinzustand kann sich innerhalb von Sekunden bis Stunden......

Magen-Darm: Bauchschmerzen durch Nahrungsmittelunverträglichkeit: Hier besteht die Besonderheit, dass Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht medikamentös behandelt werden können. Bei einer intestinalen Fruchtzuckerunverträglichkeit muss auf Fruktose in der Nahrung verzichtet werden.....

Magen-Darm: Bauchschmerzen durch Nahrungsmittelunverträglichkeit- Laktose: Im Gegensatz zu Nahrungsmittelallergien ist bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten das Immunsystem nicht beteiligt. Die Ursache für die Beschwerden, die nach der Nahrungsaufnahme auftreten, ist vielmehr.....

Magen-Darm: Bauchschmerzen, harmlos oder doch eine Blinddarmreizung: Bauchschmerzen, harmlos oder doch eine gefährliche Blinddarmreizung. Bei Kindern sind diese Symptome oft schwer zu unterscheiden. Aber Kinder zwischen dem 9. und 14. Lebensjahr machen den größten Anteil.....

Magen-Darm: Bauchschmerz- wodurch werden Bauchschmerzen verursacht: Bauchschmerz ist eines der häufigsten Symptome für einen Arztbesuch. Die Schmerzen werden von einer Vielzahl von Symptomen ausgelöst. Ursachen können Erkrankungen von Organen im Bauchraum, Krankheiten außerhalb......

Magen-Darm: Begleitsymptome von Bauchschmerzen, wie Blähungen und Durchfall: Bauchschmerzen werden fast immer von weiteren Krankheitszeichen begleitet wie Blähungen, Durchfall oder Übelkeit.
Blähungen: Bei der Verwertung von Nahrungsbestandteilen durch die Bakterien im Dickdarm.......

Magen-Darm: Blähungen (Flatulenz)- Luft im Bauch: Blähungen (Flatulenz), ein Thema über das man nicht spricht. Hat man dieses Problem, macht der Betroffene meist auch einen großen Bogen um eine Arztpraxis. Das ist natürlich falsch. Sollten Blähungen einem wirklich das Leben schwer machen....

Magen-Darm: Blähungen- mehr über Blähungen: Luft wird eingeklemmt, wenn der Darm sich verkrampft. Ein heftiges Rumoren, Überblähungen und Bauchschmerzen sind die Folge. Für eine Einklemmung des Darms gibt es viele Gründe z. B. Zurückhalten der Luft, eine ausgeprägte.....

Magen-Darm: Blähungen: Weitere Auslöser: Psyche: die Beschwerden einer Psyche wie Angst oder Stress können bei den Betroffenen zu Überblähungen führen. Sie essen zu hastig und verschlucken viel Luft (Aerophagie), natürlich kann das aus reiner Gewohnheit passieren. Abhilfe können......

Magen-Darm: Blutabgang, rektal und aus dem Mund- Blutungsquellen: Aus dem Mund (oral): Erbrechen von Blut, das eventuell kaffeesatzartig versetzt ist (Kontakt mit Magensäure). Bluthusten: schaumiger Auswurf eventuell mit Rasselgeräusche. Rektaler Blutabgang: Teerstuhl ist eine schwarze......

Magen-Darm: Chronische Bauchschmerzen und Fruktoseunverträglichkeit: Die Fruktoseunverträglichkeit kommt in zwei Formen vor: Intestinale (Intestinal bedeutet das Intestinum, d.h. den Darm betreffend) Fruchtzuckerunverträglichkeit (Fruktosemalabsorption). Vererbte Fruchtzuckerunverträglichkeit.....

Magen-Darm: Colitis ulcerosa- chronisch entzündliche Darmerkrankung: Die Colitis ulcerosa ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. Gekennzeichnet ist sie durch entzündlichen Befall des Mastdarms und des Dickdarms. Anders als zum Morbus-Crohn ist von der Entzündung nur der.....

Magen-Darm: Diarrhö- Durchfallerkrankung- mehr als drei flüssige Stühle am Tag: Die Colitis ulcerosa ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. Gekennzeichnet ist sie durch entzündlichen Befall des Mastdarms und des Dickdarms. Anders als zum Morbus-Crohn ist von der Entzündung......

Magen-Darm: Erkrankungen die Bauchschmerzen auslösen können: Erkrankungen, die Bauchschmerzen auslösen, können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Sie können seelische und soziale Probleme, persönliche Überlastung oder Überforderung widerspiegeln und sind dann Ausdruck einer......

Magen-Darm: Gallensteine- woher? Sie befinden meist in der Gallenblase: Gallensteine befinden sich meist in der Gallenblase. Die einer Birnenform ähnliche Gallenblase befindet sich an der Unterseite der Leber ein paar Zentimeter unterhalb des rechten Rippenbogens. In der Gallenblase wird.....

Magen-Darm: Gluten Unverträglichkeit- Die Symptome treten teils sporadisch auf: Die Symptome treten teils sporadisch und teils durchgängig auf. Weiterhin müssen nicht bei jedem Betroffenen alle Symptome vorhanden sein – genau so wenig wie die Glutenunverträglichkeit Symptome bei allen gleich stark....

Magen-Darm: Gluten Unverträglichkeit- Wenn Wasser zu Getreidemehl gegeben wird: Wenn Wasser zu Getreidemehl gegeben wird bildet sich das Gluten. Aus dem Mehl wird eine gummiartige elastische Masse. Der Kleber hat für den Teig eine zentrale Bedeutung. Bestandteile des Glutens können.....

Magen-Darm: Harter Bauch – Bauchfellentzündung – Naturheilung: Die Symptome einer Bauchfellentzündung äußern sich durch Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Fieber. Begleitet werden diese Symptome von heftigen Bauchschmerzen, die sich bei Bewegung noch verstärken.....

Magen-Darm: Leitsymptome- Magen-Darm-Trakt: Eine Vielzahl von Symptomen können Bauchschmerzen auslösen. Leitsymptome- Akute Bauchschmerzen: Ilius (Darmverschluss), Appendizitis (Blinddarm), Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung), Ulcus ventriculi.......

Magen-Darm: Morbus Crohn- Was ist Morbus Crohn? Der Morbus Crohn ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. Es handelt sich um eine chronisch granulomatöse Entzündung (Als granulomatös wird ein Prozess bezeichnet, bei dem sich aus entzündeten und gesunden Zellen kleine Knötchen bilden)....

Magen-Darm: Pfortaderhochdruck: Gestörte Gasabsorption- ein Überblähungsgefühl: Giardiasis ist eine weltweit verbreitete Infektion des Dünndarms durch Parasiten (Giardiasis lamblia). Eigentlich ist der Parasit in den Tropen und Subtropen beheimatet, wird aber immer wieder eingeschleppt.....

Magen-Darm: Reizdarm und der Reizmagen- Häufigste Erkrankungen des Darms: Eine der häufigsten Erkrankungen des Darms sind der Reizdarm bzw. der Reizmagen. Es kommt zu immer wiederkehrenden Verdauungsunregelmäßigkeiten mit Bauchweh und Blähungen. Eine gesicherte Diagnose......

Magen-Darm: Reizdarmsyndrom- alle möglichen Darmerkrankungen nachahmen: Das Reizdarmsyndrom kann Symptome aller möglichen Darmerkrankungen nachahmen. Bei Ausschluss aller Erkrankungen des Darms ist diese Erkrankung jedoch eher ungefährlich.......

Magen-Darm: Säurebedingte- und andere Ursachen von Bauchschmerzen: Der Schmerz ist ein Alarmsignal des Körpers. Er signalisiert dem Körper, dass etwas nicht stimmt. Schmerzen im Bauchraum sind ein unspezifisches Symptom, hinter dem sich eine Vielzahl von Beschwerden......

Magen-Darm: Säurebedingte Bauchschmerzen durch Ernährungsfehler: Schmerzen im Bauchraum, die auf Ernährungsfehlern zurückzuführen sind, durch zu fettreiche, ballaststoffarme Nahrung klingen schnell ab, wenn man seine Nahrung auf ballaststoffhaltige und fettarme Nahrung umstellt......

Magen-Darm: Sodbrennen- vom Oberbauch aufsteigende schmerzhafte Empfindung: Sodbrennen ist eine vom Oberbauch aufsteigende brennende schmerzhafte Empfindung hinter dem Brustbein. Sie kann unter Umständen bis zum Hals und dem Rachenraum ausstrahlen, oft zusammen mit saurem.....

Magen-Darm: Stuhlgang- Konsistenz des Stuhls: Alle Menschen haben als Endprodukt der Nahrungsaufnahme den Stuhl. Er besteht vor allem aus Nahrung, die nicht verdaut wurde, aus Darmschleimhautzellen, Verdauungssäften und zu einem großen Teil aus Bakterien.......

Magen-Darm: Stuhlgang- Medizinische Untersuchung des Stuhls bei Erkrankung: Die Bestimmung des Fettgehalts im Stuhl ist die wichtigste Untersuchung. Dadurch kann man am besten feststellen ob etwas mir der Verdauung oder der Aufnahme von Nahrungsstoffen im Darm nicht stimmt. Eine nicht......

Magen-Darm: Untersuchungsabläufe bei Blähungen: Prüfen des allgemeinen Gesundheitszustandes
Anschauen und Beklopfen des Bauches und Abhorchen des Darms. Tastuntersuchung der Leber und der Milz. Untersuchung der Gefäßpulse und Nervenreflexe. Abklopfen der Lungen und das Abhören....

Magen-Darm: Vorsorge und Schutz Bauchschmerzen- Eine gesunde Lebensweise: Eine gesunde Lebensweise und eine gesunde Ernährung ist der beste Schutz gegen Bauchschmerzen.
Grundlage für eine gesunde Ernährung bilden regelmäßige ballaststoffreiche und fettarme.......

Magen-Darm: Weitere Auslöser von Magen-Darm-Beschwerden: Psychische Faktoren spielen bei Magen-Darm-Beschwerden eine wesentliche Rolle. Angst und Stress und andere psychische Probleme führen zu Überblähungen. Betroffene essen oft hastig und verschlucken viel Luft (Aerophagie). Eine......

Magen-Darm: Weitere Erkrankungen die zu Blähungen führen können: Die Drüse bildet neben Insulin den Bauchspeichel. Verdauungshormone und Enzyme für die Aufspaltung von Stärke, Eiweiß und Fett. Ist die Drüse beschädigt, kann sie kaum noch Enzyme freisetzen und beeinträchtigt die......

Magen-Darm: Zöliakie/Gluten/Weizen- chronische Erkrankung der Dünndarmhaut: Die Zöliakie ist eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut auf Grund einer Überempfindlichkeit gegen Bestandteile von Gluten, das in vielen Getreidesorten vorkommenden Klebereiweiß. Die.....

Magenkrebs: Bösartige Gewebeneubildungen im Magen werden als Magenkrebs oder Magenkarzinom bezeichnet. Sie gehen von der Schleimhaut des Magens aus. Der Magenkrebs ist nach dem Dickdarmkrebs die häufigste Krebserkrankung des Verdauungstraktes. Allein in Deutschland erkranken rund 15.000 Menschen....

Magenkrebs- Begünstigt wird Magenkrebs zum Beispiel durch: Infektionen mit dem Bakterium Helicobacter pylori: Dieses Bakterium trägt dazu bei, dass Nitrate in Nitrite umgewandelt werden. Das ist besonders dann der Fall, wenn die Ernährung aus viel Fleisch besteht. Bei unzureichender Magensaftsekretion können sich verstärkt solche....

Magenkrebs – Symptome: Für ein Karzinom im Magen ist es typisch, über eine längere Zeit keine oder unbestimmte Symptome zu verursachen. Oft vergehen Monate oder sogar Jahre bis sich die ersten Beschwerden einstellen. Erklärt werden die unbestimmten Symptome meist mit einem empfindlichen Magen. Deswegen wird Magenkrebs oft erst......

Magenkrebs – Diagnose, Einteilung und Grading: Als erstes führt der Arzt ein Anamnese Gespräch. Er stellt den Betroffenen Fragen zu seinen Beschwerden und Vorerkrankungen. Danach folgt eine körperliche Untersuchung. Er achtet auf eventuelle Veränderungen im Bauchraum und auf tastbare Vergrößerungen der Lymphknoten. Besteht der Verdacht....

Magenkrebs – Therapie/Behandlung: Eine Therapie hängt immer davon ab, in welchem Stadium sich der Tumor befindet. Die erste Wahl bei Magenkrebs ist die Operation, die je nach Stadium des Krebses mit Chemo- und Strahlentherapie unterstützt wird. Eine alleinige Strahlen- oder Chemotherapie ist meist nur bedingt erfolgreich. Sie werden....

Metabolische Syndrom: Von einem Metabolische Syndrom spricht man, wenn mehrere Symptome gleichzeitig auftreten. So lautet eine gängige Definition des Metabolischen Syndroms: „Wenn vier Krankheitsbilder aufeinandertreffen, so zum Beispiel Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes und erhöhte Cholesterinwerte.“....

Metabolische Syndrom – Ursachen- Übergewicht und Stoffwechselstörungen: Unterscheiden muss man zwischen den sichtbaren Pfunden und den unsichtbaren. Da sich vor allem das innere Fettgewebe, das sich im Bauchraum ansammelt, negativ auswirkt. Dieses Fettgewebe umgibt die inneren Organe und nennt sich medizinisch „viszerales Fett“. Festgestell....

Metabolische Syndrom- Bluthochdruck und Cholesterin: Ein anderer Risikofaktor ist der Bluthochdruck. Ein Bluthochdruck bleibt den Betroffenen meist verborgen, da er kaum Beschwerden auslöst. Bleibt der Bluthochdruck jedoch über mehrere Jahre unbemerkt werden die Gefäße beschädigt. Bei Werten ab 140/85 mmHg, die unbehandelt.....

Metabolische Syndrom- Blutfettwerte und weitere Nebeneffekte: Das im Blut gemessene Fett nennt sich Cholesterin. Das Cholesterin setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen, die wichtigsten sind LDL und HDL-Cholesterin. Fette sind für unseren Körper lebensnotwendig. Als Organfett schützen und stabilisieren sie wichtige Organe....

Morbus Sudeck (regionales Schmerzsyndrom): Lassen sich keine Ursachen für anhaltende starke Schmerzen an Arm oder Bein finden, bezeichnen das Ärzte als Morbus Sudeck. Meist kommt es dazu, nach einer Verletzung, einem Unfall oder einer Operation an den betroffenen Gliedmaßen.......

Mundhöhlenkrebs – oft nur im Frühstadium heilbar: In Deutschland erkranken mehr als 10.000 Menschen jährlich an Mundhöhlenkrebs. Besondere Risikofaktoren sind Rauchen und Alkohol. Anzeichen einer Erkrankung können sein: Veränderungen in der Mundhöhle, nicht heilende Wunden, Schwellungen, nicht abwischbare rote Flecken.....

Mundhöhlenkrebs – Risikofaktoren: Langjährige Raucher haben ein besonders hohes Risiko an Mundhöhlenkrebs zu erkranken. Rund 90 Prozent der Betroffenen sind langjährige Raucher. Aber auch ein übermäßiger Alkoholgenuss zählt zu den Risiken, um zu erkranken.
Es gibt aber auch viel Betroffene, die nie geraucht haben und kaum Alkoho....

Mundhöhlenkrebs – Symptome bei fortgeschrittenem Stadium: Im fortgeschrittenen Wachstum verursacht der Tumor häufig Schmerzen beim Essen und beim Schlucken. Der Speichel ist gelegentlich blutig gefärbt. Einige Betroffene fallen durch einen starken, durch den Zerfall von Tumorteilen ausgelösten Mundgeruch auf (Mundfäule). Ob und.....

Mundhöhlenkrebs – Therapie: Vorhersagen, wie die Erkrankung verläuft, ist nicht möglich. Es hängt davon ab, wie schnell und aggressiv der Krebs wächst und ob er groß oder klein ist und örtlich begrenzt ist. Die Ärzte müssen individuell entscheiden ob es zu einer Operation kommt oder eine Bestrahlung des Tumors ausreicht. Die Entscheidung.....

Mundhöhlenkrebs – Prognose: Eine Prognose hängt immer davon ab, welcher Art der Tumor ist und wo er sich befindet sowie vom Tumorstadium zum Zeitpunkt der Diagnose. Von großer Bedeutung sind der Differenzierungsgrad des Tumors, seine Größe und Ausdehnung, ein möglicher Lymphknotenbefall und das Vorhandensein.....
N
Nabelbruch bei Erwachsenen: Bei etwa 5 % der Erwachsenen kommt es im Laufe ihres Lebens zu einem Nabelbruch, der medizinische Begriff hierfür ist Nabelhernie und bezeichnet eine Vorwölbung unter der Haut im Bereich des Bauchnabels, hervorgerufen durch eine Lücke in der Bauchwand, durch die sich ein sogenannter Bruchsack....

Nacken: Steifer, schmerzender Nacken- Es kommt meist plötzlich und unerwartet morgens nach dem Aufwachen: Der steife Nacken, wobei jeder Versuch den Kopf in eine andere Richtung zu drehen schmerzt. Die Ursachen hierfür können ganz unterschiedlich sein, manchmal reicht schon Zugluft aus, in vielen Fällen verursachen aber Verspannungen....

Nahrungsmittelunverträglichkeit- Laktose: Im Gegensatz zu Nahrungsmittelallergien ist bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten das Immunsystem nicht beteiligt. Die Ursache für die Beschwerden, die nach der Nahrungsaufnahme auftreten, ist vielmehr ein angeborener oder erworbener.....

Nebennieren: Schon der römische Anatom Bartholomeus Eustachius entdeckte und benannte die Nebennieren im Jahr 1564. Es dauerte jedoch weitere dreihundert Jahre, bis auch alle Funktionen der Nebennieren bekannt waren. Nebennieren haben nicht nur Menschen und Säugetiere, sondern auch Amphibien, Vögel und Reptilien.....

Nebennierenrinde und Nebennierenmark: Die Nebennierenrinde produziert die Steroidhormone und wirkt beim Mineralstoff-, Zucker- und Wasserhaushalt mit. In der Nebennierenrinde werden insgesamt über 40 verschiedene Hormone produziert. Gesteuert wird die Nebennierenrinde über hormonelle Regelkreise, allen voran über......

Nebennieren – Erkrankungen: Erkranken die Nebennieren, wird entweder zu viel oder zu wenig Hormon ausgeschieden. Wird zu wenig Hormon ausgeschieden liegt das Problem meist bei der Nebenniere selbst. So zum Beispiel bei der Addison-Krankheit. Andere Gründe liegen zum Beispiel in der Hypophyse oder dem Hypothalamus. So kann ein.....

Nebennieren - Conn-Syndrom (Primärer Hyperaldosteronismus): Unter einem Conn-Syndrom versteht man eine Erkrankung der Nebennieren, wo eine Überproduktion des Hormons Aldosteron vorliegt. Gebildet wird das Aldosteron in der äußersten Schicht der Nebennierenrinde. Das Hormon ist maßgeblich an der Regulation des.....

Nebennieren - Adrenogenitales Syndrom: Ein Adrenogenitales Syndrom (AGS) wird einerseits durch einen Mangel an den Hormonen Kortisol und (eventuell) Aldosteron und andererseits durch die Umwandlung von Hormonvorstufen in männliche Geschlechtshormone hervorgerufen. Bei Mädchen führt eine vermehrte Bildung....

Nebennieren - Unterfunktion der Nebennierenrinde – primäre Nebenniereninsuffizienz: Eine Nebenniereninsuffizienz entsteht, wenn zu wenig Kortisol hergestellt wird. Bei Morbus Addison (primären Nebenniereninsuffizienz) liegt die Ursache direkt in der Nebennierenrinde. Der Morbus Addison ist eine seltene, jedoch potentiell....

Nervenzusammenbruch: Was umgangssprachlich als Nervenzusammenbruch bezeichnet wird, ist medizinisch ausgedrückt eine psychische Überlastungsreaktion, ausgelöst nach traumatischen Ereignissen oder auch nach lang anhaltendem Stress. Bei einem Nervenzusammenbruch......

Nierenbeckenentzündung - Anatomie und Symptome: Typische Symptome einer Nierenbeckenentzündung, medizinisch Pyelonephritis, sind Abgeschlagenheit, Fieber und starke Flankenschmerzen. Die Entzündung entsteht meist durch eine Blasen- oder Harnröhrenzündung. So wandern die Keime von der Blase oder einen der....

Nierenbeckenentzündung – Ursachen: Für eine Nierenbeckenentzündung sind meist Bakterien verantwortlich. Diese kommen über die unteren Harnwege in das Nierenbeckensystem. Häufigste Auslöser einer Entzündung sind die aus dem Darm stammenden Coli-Bakterien (Escherichia coli, E. coli), die in die Harnröhre.....

Nierenbeckenentzündung – Diagnose/Behandlung: Als erstes wird der Arzt ein Anamnese- Gespräch führen. Er fragt nach Symptomen sowie nach Vorerkrankungen. Danach folgt eine körperliche Untersuchung. Hierbei prüft er, ob das Beklopfen der Flankengegend schmerzhaft ist. Falls ja, deutet das auf eine Nierenbeckenentzündung hin. Der Arzt.....

Nierenbeckenentzündung – Selbsthilfe/Vorbeugung: Bei der Selbsthilfe steht Wärme, Flüssigkeit, Ruhe und Heilpflanzen im Vordergrund. In der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) haben sich vor allem in der Selbsthilfe (unterstützend) bei Nierenbeckenentzündungen Tees und Extrakte aus Bärentraube, Birkenblättern.....

Nierenerkrankungen- Die häufigsten Nierenerkrankungen: Über zwei Millionen Menschen sind in Deutschland an einer Funktionsstörung der Nieren erkrankt. Die meisten Betroffenen sind älter als 60 Jahre. Jedes Jahr müssen ca. 90.000 Menschen zu einer Dialyse, da ihre Nieren nicht mehr ausreichend arbeiten. Zudem werden jährlich mehr als 2.000......

Nierenerkrankungen: Erkrankungen der Niere können sich plötzlich oder über einen längeren Zeitraum entwickeln. Der medizinische Fachausdruck für Erkrankungen der Nieren nennt sich Nephropathie. Die Nieren reinigen das Blut und beeinflussen viele Körperfunktionen. Sie sind lebenswichtige Organe. Verschieden Erkrankungen......

Nieren schützen durch Ernährung: Durch eine richtige Ernährung kann man seine Nieren schützen. Zu den schützenden Lebensmitteln gehören zum Beispiel viel frisches Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und ein wenig tierische Fette. So wie es schützende Lebensmittel gibt, gibt es auch Lebensmittel, die die Funktion des lebenswichtigen Organs......

Nieren schützen nach TCM: Bei Erkrankungen der Nieren wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin in Nieren-Yin-Mangel und Nieren-Yang-Mangel unterschieden. Der Hauptunterschied liegt im Vorhandensein von Kälte oder Hitze. Das heißt, dass die passende Ernährung wärmend oder kühlend ist. Zum Funktionskreis der Nieren gehören....

Nieren schützen – weitere Maßnahmen: Jeden Tag einen Apfel essen. Äpfel sind reich an Ballaststoffen und entzündungshemmenden Substanzen. Diese schützen uns vor Harnwegsinfektionen und reduzieren das Risiko von Nierensteinen. Zudem helfen Äpfel den Cholesterinspiegel zu senken und schützen so vor Herzproblemen. .....

Nierensteine: In Deutschland hat sich die Zahl Betroffener, die an Nierensteinen leiden, in den letzten 20 Jahren verdreifacht. Da sind gut 5 Prozent der Bevölkerung. Männer sind von Nierensteinen häufiger betroffen als Frauen. Die Nieren haben die Funktion, Wasser und Stoffe, die der Körper nicht benötigt auszuscheiden. Das Blut wird in den...

Nierensteine Zusammensetzung- sowie Verhinderung- Ganz sicher vermeiden kann man eine Harnsteinerkrankung nicht. Man kann aber eine Menge beitragen, um die Wahrscheinlichkeit einer Steinbildung zu verringern. Dazu zählen zum Beispiel: Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Menschen mit Herz- oder Nierenerkrankungen.....
Bilder: pixabay website5
O
Oberbauch- aufsteigende schmerzhafte Empfindung: Sodbrennen ist eine vom Oberbauch aufsteigende brennende schmerzhafte Empfindung hinter dem Brustbein. Sie kann unter Umständen bis zum Hals und dem Rachenraum ausstrahlen, oft zusammen mit saurem oder bitterem Aufstoßen. Das Sodbrennen.....

Oberschenkelhalsbruch: Wenn man von einem Oberschenkelhalsbruch hört, denkt man meist an alte Menschen. Und tatsächlich betrifft es meist ältere Menschen. Schon ein einfacher Sturz kann bei ihnen zum Oberschenkelhalsbruch (fachl. Schenkelhalsfraktur) führen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Knochendichte der Knochen ab.....
P
Penisbruch- Ursachen, Symptome und Behandlung: Penisbruch – allein die Vorstellung lässt die meisten Männer erschauern. Tatsächlich handelt es sich nicht um einen Bruch, sondern um einen Riss in den beiden Schwellkörpern, die am Penisrücken liegen. Die richtige Bezeichnung ist also Penisruptur.....

Prädiabetes – Was ist das? Von Prädiabetes spricht man, wenn der Blutzucker leicht erhöht ist, aber noch nicht die Werte erreicht hat die für Diabetes zutreffend sind. Diese leicht erhöhten Werte muss man aber ernst nehmen, da sie innerhalb weniger Jahre zu Diabetes führen können.......

Prellungen: Prellungen kann man sich nahezu von „Kopf bis Fuß“ zuziehen. Unter einer Prellung versteht man eine Verletzung durch stumpfe Gewalteinwirkung. Eine Prellung ist in der Regel harmlos und heilt von alleine wieder aus. Um die Schmerzen zu lindern reichen meist schon einfache Hausmittel oder homöopathische Mittel aus....

Natürliche Heilung bei Prellungen: Prellungen und Verstauchungen, die sehr schmerzhaft sein können, ziehen sich überwiegend Freizeitsportler und Sportler zu. Aber auch im Alltag kommt es häufig zu Prellungen und Verstauchungen. Für diese Verletzungen gibt es viele naturheilkundliche Maßnahmen, um schnell wieder mit seinen sportlichen......

Prostatakrebs - Neue Therapie bei Prostatakrebs: Eine der häufigsten Krebserkrankungen beim Mann ist das Prostatakarzinom. Bisher hatte man nur die Wahl zwischen der Entfernung des Organs, das Bestrahlen oder das Abwarten. Jetzt haben erstmalig in Deutschland Urologen am Universitätsklinikum Dresden bei einem Prostatakrebs........
Vorheriger Beitrag: Krankheit  - Inhalt I bis L

Nächster Beitrag: Krankheit - Inhalt Q bis S


Bitte beachten Sie: Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt.
Zurück zum Seiteninhalt